Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Brasiliens Fußballstar Adriano in Schlagzeilen: Wirbel um Pistolenschuss
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Brasiliens Fußballstar Adriano in Schlagzeilen: Wirbel um Pistolenschuss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:32 28.12.2011
Im Auto des brasilianischen Fußballstars Adriano soll sich ein Schuss gelöst haben. Quelle: dpa
Anzeige
Rio de Janeiro

Am Mittwoch kam es in einer Polizeiwache in Rio de Janeiro zur Gegenüberstellung zwischen Adriano und der 20-Jährigen, weil beide unterschiedliche Versionen über den Vorfall zu Protokoll gegeben hatten.

Das Mädchen behauptete, Adriano (29) habe auf der Rückbank mit der Waffe hantiert und den Schuss versehentlich ausgelöst. Adriano bestritt das und erklärte, er habe vorne auf dem Beifahrersitz des weißen BMW gesessen, was andere Zeugen auch bestätigten. Die Frau habe den Schuss selbst abgefeuert. Adriano hatte am Samstagmorgen den Nachtclub „Barra Music“ in Rio in Begleitung von vier Frauen verlassen, die alle auch im Auto des Sportlers saßen. Die Waffe gehörte seinem Fahrer und Leibwächter, der sie offensichtlich auf der Rückbank zwischen den Sitzen hatte liegen lassen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Skandal um den weltweiten Verkauf Hunderttausender Billig-Brustimplantate aus Frankreich muss der TÜV Rheinland mit weiteren Klagen rechnen. Ein französischer Anwalt kündigte am Mittwoch juristische Schritte gegen den deutschen Prüfdienstleister an, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtete.

17.07.2015

„Heute ist nicht alle Tage, ich komm’ wieder, keine Frage“ - mit dieser Ankündigung endet das Bekennervideo der mutmaßlichen Neonazi-Terroristen aus Zwickau.

27.12.2011

Ihre Anzüge sind kreideverschmiert und die Blicke leer. Mit müden Gesichtern schleppen die Einsatzkräfte nach knapp 20-stündigem Einsatz Kabeltrommeln und Notstromaggregate die Steilküste am Kap Arkona nach oben.

27.12.2011
Anzeige