Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Chemieunfall bei Kraft in Niedersachsen – Katastrophenalarm – Lage spitzt sich zu

Chemieunfall bei Kraft in Niedersachsen – Katastrophenalarm – Lage spitzt sich zu

Bad Fallingbostel. Nach dem Chemieunfall beim Lebensmittelkonzern Kraft hat sich die Lage im niedersächsischen Bad Fallingbostel wieder zugespitzt.

„Es ist wieder zu einer Verschärfung gekommen“, sagte die Sprecherin des Unternehmens, Barbara Blohberger, am Dienstagmorgen. In dem Tank mit Natronlauge, in den am Montag versehentlich Salpetersäure geschüttet worden war, sei es zu einem Temperaturanstieg gekommen. Dabei könne es zu einer Reaktion kommen. Es besteht weiter Katastrophenalarm, 1800 Anwohner mussten seit Montag in Sicherheit gebracht werden.

Ein Sprecher der Feuerwehr bestätigte den Temperaturanstieg. Es sei nicht auszuschließen, dass noch einmal eine Gaswolke aufsteige. Derzeit bestehe ein Gefahrenradius von 50 Metern. Man versuche nun, die Lauge über den Reinigungsbereich abfließen zu lassen.

Am Montag hatten Mitarbeiter des Lebensmittelkonzerns versehentlich Säure in einen Behälter mit Natronlauge gekippt. Am Abend war beim Versuch, die beiden Stoffe zu trennen eine ätzende Gaswolke aufgestiegen. Im Lauf der Nacht hatte sich diese aufgelöst.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Weltweit
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

Malaktion

Die neue XL-Bahn der Leipziger Verkehrsbetriebe ist in Leipzig unterwegs. Im Special sehen Sie Fotos und erfahren alle Neuigkeiten, Termine und Events zur XL. mehr