Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Demonstranten wollen Sachsens Vorsitz im Bundesrat verhindern
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Demonstranten wollen Sachsens Vorsitz im Bundesrat verhindern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:06 03.10.2015
Sachsens Ministerpräsident Tillich (CDU, rechts) hat künftig den Vorsitz im Bundesrat. Quelle: dpa
Frankfurt/Main

Demonstranten haben am Samstag beim Fest der Deutschen Einheit in Frankfurt das Bundesratszelt gestürmt und damit die geplante symbolische Übergabe der Bundesratspräsidentschaft von Hessen an Sachsen verzögert. Die Polizei drängte die etwa 50 Protestierer nach kurzer Zeit nach draußen, Festnahmen gab es laut ersten Berichten keine. Die Gruppe warf mit Karteikarten und Papierschnipseln um sich. Sie verlangte ein Bleiberecht für Flüchtlinge und zeigte ein Transparent mit der Aufschrift „Nationalismus raus aus den Köpfen“. Weder der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier noch sein sächsischer Kollege Stanislaw Tillich (beide CDU) waren zu dem Zeitpunkt auf der Bühne. 

Während in Frankfurt/M. tausende Menschen auf der sogenannten "Ländermeile" 25 Jahre deutscher Einheit feierten, kam es am Rande zu Protesten. Demonstranten versuchten, die Übergabe des Bundesratsvorsitzes an Sachsens Ministerpräsident Stalislaw Tillich (CDU) zu verhindern. (Bilder: dpa)

Die symbolische Amtsübergabe ist in den vergangenen Jahren zu einem Bestandteil der Feiern zum Tag der Deutschen Einheit geworden. Tillich soll am 16. Oktober offiziell zum Bundesratspräsidenten gewählt werden. 2016 wird Dresden dann den Tag der Deutschen Einheit ausrichten. „Ich möchte, dass wir in dieser Zeit Brücken bauen - zwischen Alt und Jung, zwischen Alteingesessenen und noch Fremden, zwischen Heute und Morgen, zwischen Tradition und Innovation, aber auch Brücken zwischen Bund und Ländern sowie den Regionen und Europa“, erklärte Tillich am Sonntag. Dafür brauche man „gemeinsame Werte als Fundament“.

LVZ

Wieder und wieder kommt es an Schulen und Universitäten in den USA zu blutigen Zwischenfällen. Nun trifft es ein College in einer Kleinstadt in Oregon - mehrere Studenten sterben. Kündigte der Schütze seine Tat im Internet an?

01.10.2015

Die litauische Polizei hat eine Rekordmenge von rund 600 Kilogramm Kokain beschlagnahmt. Der Agentur BNS zufolge handelt es sich um den größten Fund in der Geschichte der litauischen Drogenfahndung.

29.09.2015

Zwei Jahre nach dem Abzug der Bundeswehr aus Kundus haben die radikalislamischen Taliban die nordafghanische Provinzhauptstadt erobert. „Die Stadt ist unglücklicherweise an die Taliban gefallen“, sagte der Sprecher des afghanischen Innenministeriums, Sedik Sedikki, am Montagabend in Kabul.

28.09.2015