Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Dichtmittel für Autoreifen benutzt: Explodierte Luftmatratze verwüstet Haus in Niedersachsen
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Dichtmittel für Autoreifen benutzt: Explodierte Luftmatratze verwüstet Haus in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 21.08.2013
Eine explodierte Luftmatratze hat in Niedersachsen einen Schaden von bis zu 150.000 Euro angerichtet. Quelle: dpa
Anzeige
Barver/Diepholz

Der 41-Jährige aus Barver hatte ein Dichtmittel für Autoreifen in ein kaputtes Luftbett gesprüht. Als er die Matratze am Dienstagabend mit einer Elektropumpe aufblasen wollte, flog sie ihm um die Ohren.

Dabei wurden nach Schilderung von Polizeisprecher Frank Bavendiek vom Mittwoch sämtliche Türen aus der Verankerung gerissen, Fenster zerbarsten, die tragenden Wände erlitten Risse und Ziegel flogen vom Dach. Der Mann kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Barver/Diepholz. Eine kreativ geflickte Luftmatratze ist einem Mann aus Niedersachsen zum Verhängnis geworden. Beim Aufpumpen explodierte die Matratze und richtete einen Schaden von bis zu 150 000 Euro an. Der 41-Jährige aus Barver hatte ein Dichtmittel für Autoreifen in ein kaputtes Luftbett gesprüht. Als er die Matratze am Dienstagabend mit einer Elektropumpe aufblasen wollte, flog sie ihm um die Ohren.

„Wahrscheinlich ist es durch das Gas-Luft-Gemisch und den hohen Druck zu der Explosion gekommen“, erklärte Bavendiek. Der Mieter hat ihm zufolge großes Glück gehabt, dass er „nur“ Schnittwunden erlitten hat. Die Polizei hat die Luftmatratze sichergestellt und ermittelt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den Räumen eines Sportvereins in Dossenheim nahe Heidelberg sind am Dienstag tödliche Schüsse gefallen - drei Menschen kamen ums Leben, fünf wurden verletzt.

20.08.2013

Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat am grühen Montagabend eine fast neunstündige Geiselnahme im Ingolstädter Rathaus beendet. Nach Angaben der Einsatzkräfte wurden die beiden letzten Geiseln bei der Aktion unverletzt befreit.

19.08.2013

Für rund 50 Jugendliche aus Nordrhein-Westfalen hat der Spanienurlaub mit einer Tragödie begonnen. Ihr Reisebus krachte in der Nacht zum Samstag in Frankreich in einen vorausfahrenden Lastwagen.

17.08.2013
Anzeige