Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Familiendrama in Hattingen - fünf Verletzte durch Messerstiche
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Familiendrama in Hattingen - fünf Verletzte durch Messerstiche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:06 05.12.2012
Familiendrama in Hattingen: Ein Familienvater hat mit einem Messer auf seine Frau und Kinder eingestochen. Karsten John Quelle: dpa
Anzeige
Hattingen

Lebensgefahr bestehe bei keinem von ihnen.

Um 23.10 Uhr habe eine Person die Polizei alarmiert und erklärt, es sei „etwas Schreckliches passiert“, sagte der Polizeisprecher weiter. Zudem habe die Person berichtet, es gebe „viel Blut“. Die alarmierten Beamten fanden in der Wohnung des Mehrfamilienhauses die verletzten Familienmitglieder - die 44-jährige Ehefrau, zwei 20 und 21 Jahre alte Töchter und den 17-jährigen Sohn - sowie den 37-jährigen Vater mit Stichverletzungen vor. Alle Familienmitglieder wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Zum genauen Tathergang konnten zunächst keine Angaben gemacht werden. Offenbar kam es auch zu einem Kampf, als der Sohn versuchte, sich zu wehren und seinen Vater zu überwältigen, wie es hieß. Auch die Motive der Tat sind bisher völlig unklar. Der Vater habe sich bisher nicht geäußert, sagte der Sprecher. Ermittlungen sollen nun klären, ob es zuvor zu einem Familienstreit kam. Eine Mordkommission aus Hagen habe die Ermittlungen vor Ort übernommen.

Während des Einsatzes hätten geschockte Bewohner teils in Bademänteln vor dem Haus gestanden, sagte ein Zeuge. Die Nachbarn hätten aber mittlerweile wieder in ihre Wohnungen zurückkehren können, sagte der Polizeisprecher.

dapd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der frühere Rosenheimer Polizeichef, der wegen vorsätzlicher Körperverletzung im Amt verurteilt worden war, akzeptiert die Bewährungsstrafe nicht. Sein Anwalt legte nach Mitteilung vom Dienstag Revision gegen das Urteil des Traunsteiner Landgerichts ein.

04.12.2012

Die Mutter, die ihre 18 Monate alte Tochter in Magdeburg zu Tode misshandelt haben soll, hat bereits ihren Sohn als Baby getötet. Die heute 31-Jährige sei 2004 vom Landgericht Chemnitz wegen Totschlags im minderschweren Fall zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden, bestätigte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Dienstag Medienberichte.

04.12.2012

Ein 41 Jahre alter Linienrichter ist nach einer schweren Prügelattacke durch drei junge Amateurfußballspieler aus Amsterdam gestorben. Das teilte der Verein des Mannes, der SC Buitenboys, am Montagabend in Almere bei Amsterdam mit.

03.12.2012
Anzeige