Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Fanausschreitungen: Europapokal-Spiel zwischen Bratislava und Prag unterbrochen
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Fanausschreitungen: Europapokal-Spiel zwischen Bratislava und Prag unterbrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 23.10.2014
Fanausschreitungen bei Europapokal-Spiel zwischen Bratislava und Prag. Quelle: dpa
Anzeige
Bratislava

Anhänger der Gäste hatten einem Bericht der slowakischen Nachrichtenagentur Tasr einen Zaun durchbrochen und waren in den Bereich der Heimfans eingedrungen. Es kam zu Schlägereien, die Polizei musste einschreiten.  Nach rund 40 Minuten Pause wurde die Partie wieder aufgenommen. Der Delegierte der Europäischen Fußball-Union UEFA und der Referee entschieden mit Vertretern beider Clubs, das Spiel fortzusetzen.

Zur Galerie
Bratislava. Die Europa-League-Partie zwischen Slovan Bratislava und Sparta Prag ist nach Zuschauerausschreitungen vorübergehend unterbrochen worden. In der 42. Minute schickte der schwedische Fußball-Schiedsrichter Martin Strömbergsson am Donnerstag die Mannschaften beim Stand von 0:0 vom Platz.

Über Lautsprecher wurden die Fans jedoch darauf hingewiesen, dass das Spiel im Falle weiterer Ausschreitungen endgültig abgebrochen werden würde.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tragisches Ende einer Einkaufsfahrt nach Polen: Beim Frontalzusammenstoß eines Autos mit einem Reisebus sind auf der Bundesstraße 5 in Brandenburg zwei Menschen gestorben.

18.10.2014

Ein kaputtes Handy-Ladegerät soll in Indien Auslöser für einen tödlichen Streit gewesen sein. Der Kampf zwischen zwei 17 Jahre alten Freunden brach in der Wohnung des Opfers in Neu Delhi aus, als der Beschuldigte das Ladegerät fallenließ und das Gerät auseinanderbrach, wie die indische Zeitung „Hindustan Times“ am Samstag unter Berufung auf die Polizei berichtete.

18.10.2014

Mindestens 16 Besucher eines Popkonzerts in Südkorea sind beim Sturz in einen etwa 20 Meter tiefen Lüftungsschacht ums Leben gekommen. Elf weitere Menschen wurden verletzt, als das Gitter des Schachts nachgab und sie hinabstürzten, wie ein Sprecher der Katastrophenschutzbehörde am Freitag mitteilte.

17.10.2014
Anzeige