Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Feuer an einem der weltweit höchsten Häuser - Hohe Flammen schlagen aus Turm in Moskau
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Feuer an einem der weltweit höchsten Häuser - Hohe Flammen schlagen aus Turm in Moskau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:03 02.04.2012
In Moskau ist am 02.04.2012 auf der Baustelle eines der weltweit höchsten Gebäude ein Feuer ausgebrochen. Quelle: dpa
Moskau

Angaben über Verletzte gab es zunächst nicht. Das Feuer sei unter Kontrolle, teilten die Behörden am späten Montagabend mit.

Aus den obersten Etagen des „Federazija“-Turms im Geschäftsviertel Moskwa City schlugen stundenlang hohe Flammen. Zwei Hubschrauber vom Typ Ka-32 nahmen immer wieder Wasser aus dem Fluss Moskwa im Stadtzentrum auf und warfen sie über dem Hochhaus ab, wie ein Reporter der Deutschen Presse-Agentur beobachtete.

In den umliegenden Wohnhäusern standen viele Menschen auf den Balkonen und fotografierten die Aktion. Das Gebäude besteht aus zwei Türmen. Der höhere Turm, der nun in Brand geriet, soll nach der für 2013 geplanten Fertigstellung 93 Stockwerke haben und mit Antenne 506 Meter messen. Das ambitionierte Projekt war wegen Finanzierungsschwierigkeiten vorübergehend gestoppt worden. Die Bauarbeiten wurden erst im August 2011 wieder aufgenommen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst stürzte der Traktor mit Vater und Sohn auf die Bahngleise - dann erfasste ein Zug das Fahrzeug und tötete den Neunjährigen. Der Junge hatte seinen Vater begleitet, als dieser am Montag mit dem Trecker bei Hachenburg im Westerwald von einer Brücke stürzte und auf Bahngleisen landete.

02.04.2012

Nach dem ersten Fehlgriff mit einem zu Unrecht Verdächtigten haben die Ermittler im Mordfall Lena einen anderen jungen Mann als mutmaßlichen Täter überführt.

01.04.2012

Massiver Protest gegen Neonazis und Islam-Gegner: In mehreren deutschen Städten, aber auch in Dänemark sind am Samstag tausende Bürger auf die Straße gegangen, um gegen rechte Demonstranten zu protestieren.

01.04.2012