Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Feuer bei Geflügelproduzent Wiesenhof
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Feuer bei Geflügelproduzent Wiesenhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 28.03.2016
In Lohne kam es am Ostermontag zu einem Großbrand. Quelle: Imago
Anzeige
Lohne

Bei dem Geflügelproduzenten Wiesenhof im niedersächsischen Lohne ist am Nachmittag des Ostermontags ein Großfeuer ausgebrochen und ein Millionenschaden entstanden. Dichter schwarzer Rauch zog über das Firmengelände. Bei dem Feuer wurden zwei Menschen leicht verletzt. Ein Mitarbeiter von Wiesenhof und ein Angehöriger der Rettungskräfte mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus. Rund 400 Einsatzkräfte und ein Polizeihubschrauber waren vor Ort. «Mittlerweile ist die Lage unter Kontrolle», sagte der Sprecher des Landkreises Vechta, Jochen Steinkamp, am frühen Abend.

Der Einsatz werde wohl bis in die Nacht oder die frühen Morgenstunden dauern. Entgegen ersten Vermutungen kam es zu keinen Explosionen. «Die dumpfen Schläge sind eine normale Geräuschentwicklung bei einem so großen Brand», sagte Steinkamp.

Zur Galerie
Bei dem Geflügelproduzenten Wiesenhof in Lohne im Kreis Vechta ist am Montagnachmittag ein Feuer ausgebrochen.

Wo genau das Feuer ausgebrochen und was die Ursache dafür war, blieb zunächst unklar. Auch die genaue Höhe des entstandenen Schadens blieb zunächst völlig offen. Er sei aber im zweistelligen Millionenbereich anzusiedeln.

Das Firmengelände befindet sich in direkter Nähe zu einem Wohngebiet. Anwohner hatten den Rauch bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Außerdem löste eine Brandmeldeanlage Alarm aus. Ob sich im Rauch Schadstoffe befanden, blieb laut Feuerwehr zunächst ungeklärt. Es wurden demnach immer wieder Messungen durchgeführt. Anwohner sollten vorsichtshalber Türen und Fenster geschlossen halten.

Bereits am Samstag war es bei dem Geflügelproduzenten zu einem Zwischenfall gekommen. In einer Produktionshalle war Ammoniakalarm ausgelöst worden. Die Halle musste daraufhin geräumt werden. Verletzt wurde niemand. Die Ursache des Ammoniakaustritts war zunächst unklar. Möglicherweise habe sich das Ventil einer Leitung gelöst, hieß es bei der Polizei. In der betroffenen Halle wird das Geflügel für den Weiterverkauf zerlegt.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Streit zweier Gaststättenbesucher im Saarland hat für einen Mann blutige Folgen gehabt: Bei dem Kampf am Karfreitag in einem Lokal in Eppelborn-Dirmingen bei Neunkirchen biss ein Gast dem anderen kurzerhand den Daumen ab.

28.03.2016

Ein warmer Ostersonntag, der Park in der Millionenmetropole Lahore ist voll mit Familien. Ganz in der Nähe der Kinderschaukeln sprengt sich ein Attentäter in die Luft, Dutzende sterben. Trotz der Militäreinsätze gegen Extremisten scheint deren Kraft ungebrochen.

28.03.2016

In Brüssel haben mehrere Hundert offenbar rechtsextreme Hooligans haben das Gedenken an die Anschlagsopfer auf dem Börsenplatz gestört. Die Polizei brachte Wasserwerfer in Stellung.

27.03.2016
Anzeige