Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Frau aus Tirol nimmt Mutter Baby weg: zwei Jahre Haft
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Frau aus Tirol nimmt Mutter Baby weg: zwei Jahre Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:53 05.01.2012
Zwei Jahre muss eine Frau aus Tirol in Haft, die einer jungen Mutter ihr Baby weggenommen hatte. (Symbolbild) Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Innsbruck

Die Frau muss außerdem 70.000 Euro an ihren früheren Arbeitgeber zahlen, bei dem sie Geld unterschlagen haben soll, sagte Gerichtssprecher Günther Böhler der Nachrichtenagentur dpa in Wien. Zudem muss sie eine sechsmonatige Haftstrafe aus einem früheren Verfahren, die zur Bewährung ausgesetzt worden war, nun verbüßen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Der Fall hatte im Juni 2010 großes Aufsehen erregt. Die Beschuldigte hatte in einem Einkaufszentrum in Salzburg einen Säugling in seiner Trage an sich genommen, während die Mutter Kleidung anprobierte, und war mit dem drei Monate alten Mädchen untergetaucht. Stunden später wurde das Baby nach einer großen Suchaktion im bayerisch-österreichischen Grenzgebiet in Grassau wohlbehalten gefunden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Geiselnehmer vom Düsseldorfer Hauptbahnhof muss für unbestimmte Zeit in eine geschlossene Psychiatrie. Er sei wegen einer schweren psychischen Störung schuldunfähig und deswegen freizusprechen, befand am Mittwoch das Düsseldorfer Landgericht.

04.01.2012

Der Mord an dem dunkelhäutigen Schüler Stephen Lawrence schockte Großbritannien - 18 Jahre später wurden nun die beiden Täter wegen rassistischer Motive verurteilt.

04.01.2012

Im Hamburger Elbtunnel ist am Freitagmittag nach einem Unfall ein Auto in Brand geraten. Das Feuer habe schnell gelöscht werden können, teilte die Feuerwehr mit.

30.12.2011
Anzeige