Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Frau stirbt am Mannheimer Hauptbahnhof nach Sprung aus anfahrendem Zug

Frau stirbt am Mannheimer Hauptbahnhof nach Sprung aus anfahrendem Zug

Eine 28-jährige Frau ist im Mannheimer Hauptbahnhof aus einem anfahrendem Zug gesprungen und hat dabei tödliche Kopfverletzungen erlitten. Wie die Polizei mitteilte, hatten die Frau und ihre Mutter am Mittwoch zu spät bemerkt, dass sie umsteigen müssen.

Voriger Artikel
Über ein Jahrzehnt vermisster Münchner tot in Gletscher gefunden
Nächster Artikel
Rabbiner in Berlin attackiert - Angriff löst weltweites Entsetzen aus

Eine junge Frau ist aus einem anfahrenden Zug gesprungen und ist dabei ums Leben gekommen.

Quelle: Peter Steffen/Archiv

Mannheim. Während die Mutter noch aussteigen konnte, warf die 28-Jährige die Koffer aus dem Zug und sprang hinterher.

Es ist laut Behörden nach unklar, ob sie die Tür mit großem Kraftaufwand noch einmal öffnete oder ob ein technischer Defekt vorlag. Bei ihrem Sturz auf den Bahnsteig verletzte sich die 28-Jährige schwer am Kopf. Die Frau starb trotz der Reanimationsversuche eines Bundespolizisten.

Mutter und Tochter waren nach weiteren Angaben der Bundespolizei mit dem Nachtzug Dresden-Zürich unterwegs. Sie wollten zum Frankfurter Flughafen und hätten dazu gegen 5 Uhr morgens in Mannheim umsteigen müssen. Das Zug-Team hatte von dem Vorfall zunächst nichts mitbekommen. Beim nächsten Stopp in Karlsruhe sperrte die Polizei die Tür. Später wurde der gesamte Waggon zur Ermittlung der Unfallursache beschlagnahmt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Weltweit

Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr