Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Fünf Tote bei Explosion in englischer Schwarzbrennerei
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Fünf Tote bei Explosion in englischer Schwarzbrennerei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:47 14.07.2011
Schnapsbrennerei (Archivbild) Quelle: dpa
Anzeige
London

Die Polizei fand am Donnerstag Chemikalien, die auf die illegale Produktion von Alkohol hindeuteten, berichtete der Sender BBC.

Das Feuer war in einer Einheit eines Industriekomplexes ausgebrochen. Fünf Männer kamen im Gebäude ums Leben. Die Polizei geht davon aus, dass sie durch die Kraft der Explosion sofort starben. Ein sechster Mann wurde vor dem Gebäude gefunden und mit schweren Verbrennungen ins Krankenhaus gebracht. Die Identität der Männer war zunächst unbekannt.

Die Stadt Boston hatte in diesem Jahr bereits öfter mit dem Problem der Schwarzbrennerei zu tun. Bei Razzien in der 35.000-Einwohner-Stadt wurde in mehreren Läden illegal hergestellter Alkohol, darunter gefälschter Wodka, beschlagnahmt. Die Spirituosen hätten für Konsumenten gesundheitsschädliche Stoffe enthalten, teilte die Polizei weiter mit.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor dem Blutbad von Duisburg am Himmelfahrtstag 2007 galt Deutschland eher nicht als Schauplatz für Mafiamorde. Die sechs auf offener Straße Erschossenen vor der Pizzeria „Da Bruno“ änderten dies schlagartig.

12.07.2011

Die umstrittene Fernsehsendung „Tatort Internet“ auf RTL II hat erneut zu einer Verurteilung wegen versuchten Kindesmissbrauchs geführt. Das Amtsgericht München verurteilte am Dienstag einen 44-jährigen Mann zu sechs Monaten Haft auf Bewährung.

12.07.2011

Polizeieinheiten mehrerer Staaten haben eine internationale Bande von Kreditkartenfälschern zerschlagen und 60 mutmaßliche Mitglieder festgenommen. Nach Angaben der spanischen Ermittler hatten die Verdächtigen die weltweit größte Bande dieser Art gebildet.

12.07.2011
Anzeige