Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Fünf Tote bei Unfall mit Geisterfahrer - Autobahn weiter gesperrt
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Fünf Tote bei Unfall mit Geisterfahrer - Autobahn weiter gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:03 21.10.2012
Fünf Tote bei Unfall mit einem Geisterfahrer. Quelle: dpa
Anzeige
Meschede/Dortmund

Beide Fahrzeuge gingen sofort in Flammen auf. Die insgesamt fünf Insassen, unter ihnen der Unfallverursacher, verbrannten in den total demolierten Wracks, wie die Polizei in Dortmund am Morgen berichtete.

Polizei und Feuerwehr rückten mit einem Großaufgebot aus. Die Bergung der Toten gestaltete sich jedoch schwierig. "Die Situation am Unfallort ist so unübersichtlich, dass wir die Identität der Opfer bislang noch nicht klären konnten", sagte ein Polizeisprecher. Klar sei nur, dass der Geisterfahrer alleine in seinem Wagen gesessen habe. In dem zweiten Auto waren drei Frauen und ein Mann.

Drei der vier Opfer waren sofort tot, eine Frau starb im Krankenhaus. Die Bergung werde wahrscheinlich noch bis zum Mittag dauern, hieß es. Die A 46 in Richtung Hagen wurde komplett gesperrt. Details zum Unfallhergang konnte der Sprecher zunächst nicht nennen. Erst vergangenen Montag waren ein Vater und seine beiden kleinen Kinder bei einem Zusammenstoß mit einem Geisterfahrer auf der A1 in Rheinland-Pfalz ums Leben gekommen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-1914368305001-LVZ] Berlin. Giftige Dämpfe am Berliner Flughafen Tegel haben am Samstagmorgen 53 Fluggäste und Mitarbeiter leicht verletzt. 38 Menschen mussten zur ambulanten Behandlung vorübergehend ins Krankenhaus gebracht werden, wie Sprecher von Feuerwehr und Flughafen mitteilten.

20.10.2012

Der deutsche Sektengründer Peter Brunck sitzt nach dem spektakulären Feuergefecht mit einem Toten in der Karibik in Untersuchungshaft. Ein Gericht in der Dominikanischen Republik schickte neben dem 61 Jahre alten Immobilienhändler aus Meisenheim in Rheinland-Pfalz auch seinen Sohn und eine deutsche Frau vorläufig ins Gefängnis.

19.10.2012

Ein 21-jähriger Mann hat versucht, die US-Zentralbank in New York in die Luft zu sprengen. Er habe einen Anschlag mit rund 500 Kilogramm Sprengstoff geplant, berichteten US-Medien am Mittwoch.

17.10.2012
Anzeige