Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Für Satiresendung: Anfrage für Flug über Atomkraftwerk

Für Satiresendung: Anfrage für Flug über Atomkraftwerk

Für eine Satiresendung haben TV-Mitarbeiter versucht, einen Sportpiloten zu einem Flug über das Atomkraftwerk Grohnde in Niedersachsen zu überreden. Wie die „Deister- und Weserzeitung“ (DWZ) berichtete, boten die Männer dem Piloten aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont 10 000 Euro für den Flug über den Meiler an der Weser.

Voriger Artikel
Attentäter vom Flughafen Frankfurt gesteht Anschlag auf US-Soldaten
Nächster Artikel
Digitalradio stört Fernsehempfang und Polizeifunk

Symbolfoto.

Quelle: dpa

Hameln. Nach Angaben der Polizei in Hameln handelte es sich um eine Aktion von Mitarbeitern des ZDF-Kanals Neo. Auch ein ZDF-Sprecher bestätigte am Mittwochnachmittag, dass es sich um einen Beitrag für die Satire-Sendung gehandelt habe.

Der Pilot sagte dem Zeitungsbericht zufolge, dass sich der Wortführer der Gruppe erst als Mitglied einer TV-Produktionsfirma aus Köln zu erkennen gegeben habe, nachdem er den Flug abgelehnt habe. Der Pilot war dem Bericht zufolge zunächst davon ausgegangen, dass es sich um eine ernsthafte Anfrage gehandelt habe. Er habe geglaubt, dass zwei der drei Männer aus dem Libanon stammten. Sie hätten sich auf arabisch unterhalten. Erst nach dem „Nein“ des Piloten hätten die Männer gesagt: „Gratuliere, Test bestanden, dieser Flugplatz ist sicher!“

Die Polizei in Hameln hatten den Bericht unabhängig von den Darstellungen zum Anlass genommen, Ermittlungen zur Aufklärung des Falles einzuleiten. Das Vorgehen der drei Männer sei zwar grober Unfug, sagte der Sprecher. „Das ist aber nicht strafbar“.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Weltweit

Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr