Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Geschäftsfrau in Nürnberg umgebracht
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Geschäftsfrau in Nürnberg umgebracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 23.04.2011
Anzeige
Nürnberg

Das Opfer starb an den Folgen von Gewalteinwirkungen gegen den Hals, wie die Polizei nach der Obduktion der Leiche mitteilte.

Der Fall gibt der Polizei jede Menge Rätsel auf. So ist unklar, wer der anonyme Anrufer ist. Der Mann hatte der Polizei telefonisch den Hinweis gegeben, dass in dem Laden etwas passiert sein könne. Beamte fanden daraufhin am Samstagmorgen die Leiche der 76-Jährigen. Der Anrufer sprach mit ausländischem Akzent. Ob er etwas mit dem Tod der Frau zu tun hat, ist bislang nicht bekannt.

Auch zum Motiv der Tat gab es zunächst keine Angaben. So ist unklar, ob es sich um einen Raubmord handelt. Die Mordkommission richtete eine Ermittlungsgruppe ein. Nach der Spurensicherung am Tatort wurde auch die Umgebung des Geschäfts abgesucht. Die Beamten hoffen nun auf Hinweise von Zeugen, die in der Nacht zum Samstag in der Nähe des Ladens etwas Verdächtiges gehört oder gesehen haben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 34 Jahre alte Berliner Vater, der seinen 12-jährigen Sohn erschlagen haben soll, ist weiter auf der Flucht. Der Gesuchte sei weiterhin dringend tatverdächtig, teilte die Polizei am Freitag auf Anfrage mit.

22.04.2011

Drei Wochen lang galt eine sechsköpfige Familie aus dem westfranzösischen Nantes als vermisst - nun fand die Polizei im Garten ihres Hauses mehrere Leichen. Die Opfer wurden nach Angaben der Staatsanwaltschaft wahrscheinlich erschossen.

21.04.2011

Für viele Waffenbesitzer in der Bodenseeregion ist es das vorläufige Ende ihrer Leidenschaft: Die Polizei hat in vier Landkreisen rund 540 Waffen und etwa 35 000 Schuss Munition beschlagnahmt.

21.04.2011
Anzeige