Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gewaltbereite Anhänger von Hertha BSC randalieren in Bremen und Schwerin

Gewaltbereite Anhänger von Hertha BSC randalieren in Bremen und Schwerin

Bremen/Schwerin.Bei Ausschreitungen von rund 80 bis 90 gewaltbereiten Anhängern von Hertha BSC rund um die Partie der Fußball-Bundesliga bei Werder Bremen sind am Samstag sieben Polizisten verletzt worden.

Voriger Artikel
OSZE-Beobachter in der Ukraine sind frei – mindestens 37 Tote bei Krawallen in Odessa
Nächster Artikel
Zwischenfall im Kraftwerk Staudinger in Hessen: Dampf-Explosion reißt Loch in Fassade

(Archivbild)

Quelle: dpa

Das teilte die Bremer Polizei mit. Die Berliner hätten sich mit Steinen bewaffnet, um diese auf Werder-Fans zu werfen, erklärte eine Sprecherin.

Eine Polizeieinheit habe sich „dazwischengeworfen“. Danach seien Steine und Flaschen auf die Beamten geflogen. Insgesamt wurden 36 Personen in Gewahrsam genommen, diese waren am Abend wieder auf freiem Fuß.

Für ein weiteres Vorkommnis sorgten Hertha-Anhänger bei der Rückreise auf dem Schweriner Hauptbahnhof. Dort kam es zu Ausschreitungen mit Fußballfans des Drittligisten FC Hansa Rostock, die sich auf der Rückreise vom Punktspiel in Erfurt (1:1) befanden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, kam es beim Umsteigen zu den Krawallen auf dem Bahnhof der mecklenburgischen Landeshauptstadt.

Obgleich die Rostock-Fans von 20 Einsatzkräften abgeschirmt worden waren, schafften es einige krawallbereite Fans nach Ankunft von rund 250 Hertha-Anhängern, die Polizeibarrikade zu durchdringen. Es kam zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen den rivalisierenden Fanlagern. Erst mit einer zur Unterstützung eingeflogenen Hundertschaft der Bundespolizei gelang es den Beamten, die Lage zu beruhigen. Insgesamt waren 130 Polizisten im Einsatz.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Weltweit