Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Großbritannien untersucht Fall „Maddie“ neu
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Großbritannien untersucht Fall „Maddie“ neu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 13.05.2011
Anzeige
London

Die Entscheidung sei im Einvernehmen mit der Polizei erfolgt, hieß es am Freitag in London.

„Maddie“ war kurz vor ihrem 4. Geburtstag im Jahr 2007 bei einem Familienurlaub in Portugal spurlos verschwunden. Das Mädchen wäre inzwischen acht Jahre alt. Die portugiesische Polizei hat die Ermittlungen im Jahr 2008 eingestellt. Sie geht davon aus, dass das Kind bereits in der Ferienwohnung der Eltern an der Algarve starb.

Die Eltern, Kate und Gerry McCann bestreiten dies vehement. Sie starteten eine groß angelegte Medien- und Suchkampagne und schalteten Privatdetektive ein. Einem Brief zum achten Geburtstag ihrer Tochter mit der Bitte um Aufnahme neuer Ermittlungen an Premier Cameron kam dieser nun - einen Tag nach dem Geburtstag - nach. Es handele sich jedoch nicht um eine Dienstanweisung an die Polizei, sagte ein Sprecher der Downing Street.

Experten gehen jedoch davon aus, dass sich die Nachforschungen der britischen Polizisten lediglich auf die Ermittlungsarbeit der portugiesischen Polizei beziehen kann. Eigene Ermittlungen der Briten in Portugal erscheinen schwierig.

Der Fall hatte international für Aufsehen gesorgt. Zwischenzeitlich waren die Eltern selbst in Verdacht geraten, etwas mit dem Tod des Kindes zu tun gehabt zu haben. Die Ermittlungen in diese Richtung wurden jedoch ebenfalls eingestellt. Sowohl die Mutter des verschwundenen Mädchens als auch ein portugiesischer Ex-Ermittler hatten jüngst Bücher auf den Markt gebracht, in denen sie ihre jeweilige Sicht auf die Dinge darstellen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast genau 24 Jahre nach dem gewaltsamen Tod einer 19-jährigen Schülerin aus Mönkeberg in Schleswig-Holstein hat die Polizei die Tat aufgeklärt. Mit Hilfe neuester DNA-Analysetechnik habe ein 2004 im Gefängnis gestorbener Mann zweifelsfrei als Täter überführt werden können, teilte die Staatsanwaltschaft Kiel am Freitag mit.

13.05.2011

Öhningen. Tragischer Unfall in Öhningen bei Konstanz: Eine Mutter hat beim Ausparken mit ihrem Auto die eigene Tochter überfahren und tödlich verletzt. Das dreijährige Mädchen sei am Dienstag so unglücklich erfasst worden, dass es kurz nach dem Unfall starb, teilte die Polizei mit.

10.05.2011

Im Kampf gegen Spielabsprachen und Korruption intensivieren die FIFA und Interpol ihre Zusammenarbeit. Der Fußball-Weltverband unterstützt die internationale Polizeiorganisation dabei mit insgesamt 20 Millionen Euro - der höchsten Spende, die Interpol je von einer privaten Institution erhalten hat.

09.05.2011
Anzeige