Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Indonesische Polizei nimmt Terrorverdächtige fest
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Indonesische Polizei nimmt Terrorverdächtige fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:47 28.10.2012
Extremisten sind am Wochenende in Jakarta festgenommen worden. (Archivbild) Quelle: dpa
Anzeige
Jakarta

In Jakarta wurde Sprengstoff sichergestellt.

Die Männer sollen Anschläge auf die US-Botschaft in Jakarta und das Konsulat in Surabaya sowie auf die Büros einer amerikanischen Bergbaufirma geplant haben. Außerdem hätten sie das Polizeihauptquartier auf Java im Visier gehabt, sagte der Sprecher. Extremisten mit Verbindungen zu Terrornetzwerken wie Al-Kaida haben in den vergangenen Jahren immer wieder blutige Anschläge verübt.

Indonesien ist das bevölkerungsreichste muslimische Land der Welt. Dennoch ist es kein islamischer Staat, die Verfassung garantiert Religionsfreiheit. Der Großteil der Bevölkerung lebt einen moderaten Islam.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Madrid/Paris: Eine mutmaßliche Anführerin der baskischen Terror-Organisation ETA ist in Frankreich festgenommen worden. Die 37-jährige Izaskun Lesaka sei gemeinsam mit einem mutmaßlichen ETA-Terroristen in der Nähe von Lyon bei einer Gemeinschaftsaktion der französischen und der spanischen Polizei gefasst worden, teilten die spanischen Sicherheitskräfte am Sonntag in Madrid mit.

28.10.2012

Die Polizeibehörden haben einem europaweiten Schlag gegen den Menschenhandel mit westafrikanischen Frauen geführt. Am Donnerstagabend seien in Deutschland und acht anderen Staaten Bordelle überprüft worden, teilte das Bundeskriminalamt (BKA) am Freitag in Wiesbaden mit.

26.10.2012

An der Berliner Charité ist ein Chefarzt mit Stöcken und Fußtritten attackiert und schwer verletzt worden. Die Täter sollen dem Gynäkologen Behandlungsfehler vorgeworfen haben.

24.10.2012
Anzeige