Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Italienische Anarchisten bekennen sich zu Ackermann-Briefbombe
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Italienische Anarchisten bekennen sich zu Ackermann-Briefbombe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 08.12.2011
Anzeige

Bei der Spurensicherung sei ein verstecktes, gerolltes Bekennerschreiben der „FAI - Federazione Anarchica Informale“ entdeckt worden, teilte das LKA am Donnerstag mit. Die Briefbombe war am Mittwoch in der Poststelle der Deutschen Bank entdeckt und entschärft worden. Verletzt wurde niemand.

Bei der „FAI“ handele es sich um eine terroristische, linksanarchistische Organisation, teilte das LKA mit. Die Gruppe habe in der Vergangenheit mehrfach die Verantwortung für Anschläge gegen staatliche Organisationen in Europa mit Schwerpunkt in Italien übernommen. In dem Schreiben werde vor „drei Explosionen gegen Banken, Bankiers, Zecken und Blutsauger“ gewarnt. Das LKA geht daher davon aus, dass noch zwei weitere Briefbomben verschickt worden sein könnten.

Den Angaben zufolge gab es bereits 2003 einen Anschlagversuch mit einer Briefbombe auf die Europäische Zentralbank in Frankfurt. Auch hier habe auch ein Bekennerschreiben der „FAI“ vorgelegen. Seinerzeit führten der Generalbundesanwalt und das Bundeskriminalamt die Ermittlungen. Tatverdächtige konnten damals nicht ermittelt werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Festnahme eines mutmaßlichen islamistischen Terroristen in Bochum kontrolliert die Polizei weiterhin ein Wohnheim in der Nähe der Ruhr-Universität. Studenten, die das Gebäude im Wohn- und Einkaufszentrum Unicenter betreten wollen, müssen sich ausweisen, wie Augenzeugen berichteten.

08.12.2011

In Würzburg ist ein 13-jähriges Mädchen von einem Lastwagen erfasst und tödlich verletzt worden, nachdem ein Junge sie auf die Straße geschubst hatte. Dies teilten die Staatsanwaltschaft Würzburg und die Polizei am Donnerstag mit.

08.12.2011

Mit einer Machete hat ein Mann in Frankfurt den bissigen Pitbull seiner Bekannten getötet. Der Hund hatte den 42-Jährigen am Mittwoch in den Unterarm gebissen und auch seine Besitzerin attackiert, wie die Polizei am Donnerstag berichtete.

08.12.2011
Anzeige