Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Kölner Polizei sucht mit „Super Recognizern“ nach Silvester-Tätern
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Kölner Polizei sucht mit „Super Recognizern“ nach Silvester-Tätern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:13 22.01.2016
Zwei sogenannte „Super Recognizer“ der britischen Polizeibehörde unterstützen Kölner Polizisten bei der Identifizierung von Tatverdächtigen in Videoaufnahmen. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Köln

Bei den Ermittlungen zu den Übergriffen in der Silvesternacht bekommt die Kölner Polizei Hilfe von Spezialisten der Scotland Yard. Zwei sogenannte „Super Recognizer“ der britischen Polizeibehörde unterstützen Kölner Polizisten bei der Identifizierung von Tatverdächtigen in Videoaufnahmen, wie die Polizei Köln am Freitag mitteilte. Diese Spezialisten haben eine besondere Begabung für das Merken und Wiedererkennen von Gesichtern.
„Super Recognizer“ haben den Angaben zufolge die sehr seltene kognitive Fähigkeit, sich das Bild einer Person besonders intensiv einzuprägen. Die Erinnerung könnten sie mit Videoaufzeichnungen von größeren Menschenmengen abgleichen, hieß es. Dabei gehe ihre Fähigkeit deutlich über das hinaus, was automatisierte Gesichtserkennungsprogramme leisten könnten.
Die Scotland Yard habe bereits Erfahrungen mit dem Einsatz der „Super Recognizer“ gemacht und habe der Ermittlungsgruppe „Neujahr“ ihre Unterstützung angeboten, erklärte die Polizei. Die beiden britischen Spezialisten arbeiten demnach seit Montag mit drei Kölner Polizisten zusammen, die vergleichbare Fähigkeiten haben.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gegen den Angreifer, der in Berlin eine 20-Jährige vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen hatte, wird wegen Mordes ermittelt. Der 28-Jährige, der in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wurde, habe sich bislang nicht zu der Tat geäußert, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Freitag. Ein Gutachter müsse feststellen, ob der Mann schuldfähig sei oder nicht.

22.01.2016

Am helllichten Tag überfallen Maskierte mit vorgehaltener Panzerfaust und Schnellfeuergewehren Geldtransporter, müssen aber ohne Beute flüchten. Nun stellt sich heraus: Es waren wohl untergetauchte RAF-Terroristen.

19.01.2016

Ein Toter, Teilnehmer mit möglicherweise bleibenden Schäden - katastrophal endet ein Medikamententest in Frankreich. Experten suchen jetzt intensiv nach den Ursachen.

17.01.2016
Anzeige