Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Kühe töten deutsche Wanderin: Österreich will Regeln schaffen
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Kühe töten deutsche Wanderin: Österreich will Regeln schaffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 30.07.2014
Besser auf Distanz gehen: Wanderer sollten einer Kuhherde vorsichtshalber nicht zu nahe kommen. (Bild: dpa) Quelle: dpa
Anzeige
Innsbruck

Zudem sollen auf Almen in Zukunft Hinweistafeln mit Verhaltensregeln angebracht werden.  Wichtig sei unter anderem, Hunde zunächst an die Leine zu nehmen, aber bei Gefahr schnell von der Leine zu lassen, hieß es. Zudem sollten Wanderer Kühen nicht in die Augen schauen und auf keinen Fall Jungtiere streicheln. Bei Gefahr müsse man ruhig bleiben, nicht davonlaufen und den Tieren nicht den Rücken zukehren.  

20 Kühe und Kälber hatten am Montag eine 45 Jahre Wanderin aus Bad Dürkheim in Rheinland-Pfalz auf einer Alm im Stubaital in Österreich zu Tode getrampelt. Sie war mit ihrem Hund auf einem Wanderweg unterwegs, als die Tiere sie attackierten. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen Unbekannt wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung. Der betroffene Landwirt hat nach bisherigen Erkenntnissen Wanderer ordnungsgemäß gewarnt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das tragische Hubschrauberunglück Ende Februar auf der Ostsee vor Prerow (Landkreis Vorpommern-Rügen) ist auf menschliches Versagen zurückzuführen. „Wir schließen einen technischen Defekt aus“, erklärte Germout Freitag, Sprecher der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) gegenüber der Ostsee Zeitung.

26.07.2014

Eine Rentnerin hat auf einer Polizeiwache in Tschechien eine Einkaufstüte mit einer Panzergranate abgegeben. Zuvor sei die Frau mit dem gefährlichen Fundstück aus dem Zweiten Weltkrieg durch die Straßen der mährischen Kleinstadt Svitavy spaziert, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

23.07.2014

Die ersten der 298 Todesopfer der Flugzeugkatastrophe in der Ukraine sind in die Niederlande gebracht worden. Zwei Militärflugzeuge landeten am Mittwochnachmittag in Eindhoven.

23.07.2014
Anzeige