Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Magdeburger Mutter bereits wegen Tötung des Sohnes vorbestraft

Magdeburger Mutter bereits wegen Tötung des Sohnes vorbestraft

Die Mutter, die ihre 18 Monate alte Tochter in Magdeburg zu Tode misshandelt haben soll, hat bereits ihren Sohn als Baby getötet. Die heute 31-Jährige sei 2004 vom Landgericht Chemnitz wegen Totschlags im minderschweren Fall zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden, bestätigte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Dienstag Medienberichte.

Voriger Artikel
Linienrichter nach Prügelattacke durch Jugendliche in den Niederlanden gestorben
Nächster Artikel
Ehemaliger Rosenheimer Polizeichef akzeptiert Urteil wegen Körperverletzung nicht

Die Mutter wohnte im Magdeburger Stadtteil Neu Olvenstedt.

Quelle: dpa

Magdeburg. Der Junge sei ihr erstes, das Mädchen das zweite Kind gewesen.

Die Frau sitzt in Untersuchungshaft. Gegen sie wird wegen Totschlags ermittelt. Die 31-Jährige soll ihre kleine Tochter derart misshandelt haben, dass sie trotz ärztlicher Hilfe in der vergangenen Woche starb. Das Motiv der Mutter sei „noch völlig unklar“, sagte die Sprecherin. Die Frau habe in einer geordneten festen Partnerschaft gelebt. Gegen den Mann werde nicht ermittelt.

Die Mutter hatte die Misshandlungen gegenüber den Ermittlern eingeräumt. Die Staatsanwaltschaft will ihre Schuldfähigkeit mit einem forensisch-psychiatrischen Gutachten prüfen. Ermittler suchen im Umfeld nach Hinweisen zu den Ursachen der Tat. „Wir befragen dazu auch Menschen im Wohngebiet“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Mutter wohnte im Magdeburger Stadtteil Neu Olvenstedt. Dort gibt es Plattenbauten und Eigenheime.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Weltweit

Umfassend absichern – so schützen Sie sich im Alltag! mehr

Malaktion

Die neue XL-Bahn der Leipziger Verkehrsbetriebe ist in Leipzig unterwegs. Im Special sehen Sie Fotos und erfahren alle Neuigkeiten, Termine und Events zur XL. mehr