Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Mann in Istanbul bei Zusammenstoß mit Polizei verletzt - Beamte sollen geschossen haben
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Mann in Istanbul bei Zusammenstoß mit Polizei verletzt - Beamte sollen geschossen haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:24 22.05.2014
Beamte bei den Demonstrationen in Istanbul. Quelle: dpa
Anzeige
Istanbul

Von wem die Schüsse abgegeben wurden, sagte er nicht. Medienberichten zufolge sollen die Kugeln aus einer Polizeiwaffe stammen.

Die Online-Ausgabe der Zeitung „Hürriyet“ meldete, der Verletzte  sei in lebensbedrohlichem Zustand ins Krankenhaus gebracht worden und werde dort behandelt. Der Vorsitzende der kleinen Oppositionspartei ÖDP, Alper Tas, sagte dagegen nach einem Bericht des Internetportals T24, das Opfer sei am Kopf getroffen worden und gestorben. Dafür lag zunächst keine Bestätigung vor.

Übereinstimmenden Berichten zufolge hatte eine kleine Gruppe von Demonstranten im Stadtteil Okmeydani ihren Unmut über das  Grubenunglück von Soma sowie den Tod eines jugendlichen  Demonstranten bei den Gezi-Unruhen des vergangenen Jahres kundgetan. Laut der privaten Nachrichtenagentur Dogan feuerten die Polizisten Warnschüsse in die Luft. Ein Augenzeuge sagte dagegen AFP, es sei mit scharfer Munition in die Menschenmenge geschossen worden. Offenbar wurde dabei der Teilnehmer einer in der Nähe stattfindenden Trauerfeier von einer Kugel getroffen.

Dogan veröffentlichte das Foto eines Mannes in Okmeydani, dessen Kopf in einer Blutlache liegt. Laut dem Dogan-Bericht trieben die Sicherheitskräfte die  Protestierenden mit Tränengas und Wasserwerfern auseinander. Die Demonstranten schleuderten demnach Brandbomben und Steine auf die  Polizei und zündeten ein Einsatzfahrzeug an. Später zogen rund 400 aufgebrachte Demonstranten vor das Krankenhaus, in das der Verletzte gebracht worden war. Dort organisierten sie einen Sitzstreik und skandierten „Der Mörderstaat hat ein weiteres Leben genommen.“

AFP

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Toilette eines Reisezuges ist in München ein Neugeborenes tot gefunden worden. Der kleine Junge hatte laut Polizeiangaben nach der Geburt noch gelebt; er kam auf gewaltsame Weise ums Leben.

20.05.2014

Drohnen im Polizeidienst sind umstritten - Berlins einziges unbemanntes Mini-Fluggerät soll aber definitiv nicht zum Filmen von Demonstrationen oder einzelnen Menschen eingesetzt werden.

19.05.2014

Rund 40 Zuschauer sind am letzten Spieltag der spanischen Fußball-Liga während der Begegnung zwischen CA Osasuna und Betis Sevilla (2:1) verletzt worden. Beim Jubel über das 1:0-Führungstor des Heimteams durch Oriol Riera (11.) war am Sonntag im El-Sadar-Stadion der Zaun hinter dem Tor aufgrund der vielen nach unten drückenden Fans eingestürzt.

18.05.2014
Anzeige