Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Mindestens fünf Deutsche bei Chlorgasunfall in Tschechien verletzt
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Mindestens fünf Deutsche bei Chlorgasunfall in Tschechien verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:49 12.02.2016
Rettungskräfte in Schutzanzügen bei einem Einsatz nach einem Chlorgasaustritt. (Archivfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Loucna pod Klinovcem

Beim Austritt von Chlorgas in einem Hotel im tschechischen Erzgebirge sind zehn Menschen schwer verletzt worden, darunter mindestens fünf deutsche Touristen. Das bestätigte Prokop Volenik, der Sprecher des Rettungsdienstes der Region Usti nad Labem (Aussig an der Elbe) am Freitagabend der Deutschen Presse-Agentur. Der Unfall ereignete sich am späten Nachmittag in einem Hotel in der Kleinstadt Loucna pod Klinovcem (deutsch: Böhmisch Wiesenthal), direkt an der Grenze zu Sachsen. Deshalb seien neben tschechischen Rettungs- und Feuerwehrkräften auch deutsche Einsatzfahrzeuge zu Hilfe gekommen. Das Chlorgas sei aus noch nicht geklärter Ursache aus dem Bereich des Schwimmbades ausgetreten.

Nach Angaben des Rettungssprechers sind fünf Deutsche mit deutschen Rettungsfahrzeugen in ein deutsches, die anderen fünf Personen in ein tschechisches Krankenhaus gebracht worden. Alle zehn Menschen hätten über „ernste“, aber nicht lebensgefährliche Vergiftungserscheinungen geklagt. Dazu gehörten vor allem Atembeschwerden, Schwindelgefühle, Kopfschmerzen und bei zwei Personen auch Nasenbluten. Unter den auf tschechischer Seite versorgten Patienten befinde sich eine Mutter mit zwei Kindern. Über deren Nationalität konnte der Sprecher jedoch keine Auskunft geben.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) rechnet damit, dass die dritte sogenannte Blackbox aus den bei Bad Aibling verunglückten Zügen noch am Mittwochnachmittag geborgen werden könnte. Ohne eine Analyse der Daten sei eine Klärung des Hergangs schwierig.

10.02.2016

Mehrere Tote, rund hundert Verletzte: Bei einem Zugunglück in Oberbayern sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen, rund 80 wurden zum Teil schwer verletzt. Dass es nicht noch mehr Opfer gab, liegt auch an den Schulferien. Die Ereignisse im Nachrichten-Ticker.

16.02.2016

Die Polizei ermittelt derzeit gegen drei Spieler der U19-Mannschaft von Hannover 96. Sie sollen geplant haben, in der Nacht zum 2. Februar eine Spielhalle zu überfallen. Die Polizei stoppte den Wagen der Jung-Kicker und stellte eine Waffe sicher.

08.02.2016
Anzeige