Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Nach Hubschrauberunglück in Berlin: Polizei zeigt Fußballfans wegen Beleidigung an
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Nach Hubschrauberunglück in Berlin: Polizei zeigt Fußballfans wegen Beleidigung an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 07.04.2013
Das Wrack eines der verünglückten Hubschrauber der Bundespolizei liegt auf dem Maifeld am Olympiastadion in Berlin. (Archivfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Die Fans hatten die Bundespolizei nach dem Hubschrauberunglück bei einer Großübung verhöhnt. „Wer hoch fliegt, fällt auch tief“, hieß es bei einem Spiel auf einem Transparent von Fans des Regionalligisten Rot-Weiss Essen (Nordrhein-Westfalen). Fans des FSV Zwickau (Sachsen) und von Hansa Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) sollen die Bundespolizei in ähnlicher Art beleidigt haben. Auch gegen Nutzer der sozialen Netzwerke Facebook und Twitter geht Romann dem „Spiegel“ zufolge vor. Sie sollen die Opfer des Unfalls ebenfalls verunglimpft haben.

Die Bundespolizei hatte im März am Berliner Olympiastadion bei einer Großübung das Vorgehen gegen randalierende Fußballfans trainieren wollen. Dabei kamen auch Hubschrauber zum Einsatz. Beim Landeanflug von drei Hubschraubern kollidierten zwei Maschinen im dichten Schneetreiben. Bei dem tragischen Unfall kam ein Pilot ums Leben, mehrere Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

Potsdam. Bundespolizeipräsident Dieter Romann hat nach dem Hubschrauberunglück von Berlin mehrere Fußball-Hooligans wegen Beleidigung angezeigt. Es sei Strafantrag gegen mehrere unbekannte sowie namentlich bekannte Hooligans eingereicht worden, bestätigte ein Bundespolizeisprecher am Sonntag. Auch gegen Anhänger des FSV Zwickau sowie Nutzer von Facebook und Twitter werde vorgegangen.

dapd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der Toten nach dem Hochhaus-Einsturz nahe der indischen Finanzmetropole Mumbai ist am Samstag auf 71 gestiegen. Immer mehr Opfer wurden unter den Trümmern gefunden, und einige der Schwerverletzten starben, wie die Polizei am Samstag berichtete.

06.04.2013

[gallery:500-2278535166001-LVZ] Köln. Nach zehnstündigem Geiseldrama hat die Polizei den Leiter einer Kölner Kindertagesstätte befreit. Spezialkräfte stürmten am Freitagabend die Kita in der Hochhaussiedlung Köln-Chorweiler, nachdem es über Stunden Verhandlungen mit dem zunächst unbekannten Mann gegeben hatte.

05.04.2013

Zur Rettung seiner maroden Firma ist ein Unternehmer und vierfacher Vater zum Bankräuber geworden. Das Krefelder Landgericht verurteilte den 37-Jährigen am Freitag zu sieben Jahren Haft wegen schwerer räuberischer Erpressung.

05.04.2013
Anzeige