Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Nach Soldatenmord in London: Zweiter Terrorverdächtiger verlässt Krankenhaus
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Nach Soldatenmord in London: Zweiter Terrorverdächtiger verlässt Krankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 31.05.2013
Tausende Blumen liegen in der Nähe der Kaserne der königlichen Artillerie in Woolwhich nahe der Stelle, wo der Soldat Lee Rigby am 22.Mai brutal ermordet wurde. Quelle: dpa
Anzeige
London

Der 28-Jährige sei in eine Polizeizelle gebracht worden, teilte Scotland Yard am Freitag mit. Der Mann und sein 22 Jahre alter Komplize waren nach der Tat von Polizeikugeln getroffen und schwer verletzt worden. Dem 28-Jährigen werden Mord sowie versuchter Mord an einem Polizisten vorgeworfen. Gegen den 22-Jährigen ist bereits Anklage erhoben.

Beide stehen unter dem dringenden Verdacht, am Mittwoch vergangener Woche einen 25 Jahre alten Soldaten mit einem Messer und einem Fleischerbeil bestialisch ermordet zu haben. Am Freitag besuchte Queen Elizabeth II. den Tatort im Londoner Stadtteil Woolwich. Sie wollte anschließend auch mit Soldaten und Offizieren sprechen, die eng mit dem 25 Jahre alten Opfer zusammengearbeitet hatten. Das sagte eine Sprecherin des Buckingham Palastes.

Unterdessen nahm die Polizei weitere Verdächtige aus dem Umfeld der beiden tatverdächtigen mutmaßlichen Islamisten fest. Darunter ist der Waffenhändler, von dem sich einer der beiden eine Schusswaffe besorgt haben soll. Gegen einen Freund eines der beiden Verdächtigen wurde Anklage wegen terroristischer Delikte erhoben. Diese stünden aber nicht im Zusammenhang mit dem Soldatenmord.

In den vergangenen Tagen hatten Tausende Menschen in London gegen Muslime in Großbritannien demonstriert. Die Behörden und auch die Familie des Opfers riefen dazu auf, die Tat nicht als Ausrede für Rassenhass zu missbrauchen. Es waren auch Übergriffe auf Moscheen bekanntgeworden. Ob die mutmaßliche Brandstiftung in einem Hindu-Tempel in der Nacht zu Mittwoch damit in Verbindung steht, war zunächst unklar. Für das Wochenende sind weitere Demonstrationen Rechtsgerichteter angekündigt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Hessische Landeskriminalamt (LKA) und die Bundespolizei haben vor manipulierten Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn gewarnt, weil diese explodieren könnten.

29.05.2013

Die niederländische Ex-Volleyballerin Ingrid Visser und ihr Lebensgefährte sind in Spanien möglicherweise von Auftragskillern ermordet worden. Die Ermittler gingen davon aus, dass zwei festgenommene Rumänen vermutlich dazu angeheuert worden waren, das Paar umzubringen.

28.05.2013

Bei der Vorbereitung auf einen Afghanistan-Einsatz ist im Gefechtsübungszentrum in der [image:php7Ewhj120130526212904.jpg]

Colbitz-Letzlinger Heide ein Soldat von einem Panzer überrollt und getötet worden.

26.05.2013
Anzeige