Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Nervenkrieg in Freiburg beendet - Polizei stürmt Schnellimbiss
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Nervenkrieg in Freiburg beendet - Polizei stürmt Schnellimbiss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:47 25.10.2013
SEK-Beamte stehen am 24.10.2013 in Freiburg (Baden-Württemberg) an der Straße vor einem Imbiss. Ein 36-jähriger Mann verschanzte sich dort mit zwölf Menschen. Quelle: dpa
Anzeige
Freiburg

„Der Imbiss ist leer“, erklärte sie. Ob es bei dem Zugriff Verletzte gab, war unklar. Die Menschen seien in polizeilicher Obhut und würden psychologisch betreut, erklärte die Sprecherin lediglich.

Freiburg. Der Nervenkrieg in Freiburg ist beendet: Spezialkräfte der Polizei stürmten am Freitagmorgen ein Lokal und nahmen einen 36-Jährigen fest, der sich dort seit Stunden mit mehreren Personen verschanzt hatte, wie eine Sprecherin der Polizei sagte. „Der Imbiss ist leer“, erklärte sie. Ob es bei dem Zugriff Verletzte gab, war unklar. Die Menschen seien in polizeilicher Obhut und würden psychologisch betreut, erklärte die Sprecherin lediglich.

Der 36-Jährige hatte die Nacht über zwölf Personen bei sich gehabt und gedroht, das Lokal in die Luft zu sprengen. Ein anderer Mann verließ am frühen Morgen den Imbiss und wurde vernommen.

Zunächst war die Polizei davon ausgegangen, dass der 36-Jährige die Menschen in seiner Gewalt habe. Der Täter sei nicht berechenbar, laut und aggressiv, hatte es geheißen. Unmittelbar vor dem Zugriff teilten die Beamten aber mit, die Personen seien Unterstützer des Mannes gewesen. Was dieser mit seiner Tat erreichen wollte, war unklar.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wohl aus Verzweiflung über finanzielle Probleme hat eine dreiköpfige Familie in Niedersachsen ihr Haus angezündet und dabei den Tod gefunden. „Wir gehen von einem Suizid aus.

17.10.2013

Nach einem Mord an einem jungen Mann in Moskau hat eine aufgebrachte Menge auf der Jagd nach dem Täter einen Wochenmarkt gestürmt und sich eine Straßenschlacht mit Polizisten geliefert.

13.10.2013

Ein tapferes Kätzchen hat in Hessen mehrere Stunden im Radkasten eines Polizeiautos ausgeharrt und dabei einer Geschwindigkeit bis zu 200 Stundenkilometern, heißen Bremsscheiben und Regen getrotzt.

05.10.2013
Anzeige