Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Österreicher auf Motorrad in São Paulo bei Überfall erschossen

Österreicher auf Motorrad in São Paulo bei Überfall erschossen

São Paulo. Ein Österreicher ist in der Nacht zum Montag in São Paulo von Unbekannten erschossen worden. Der Mann arbeitete als Chefkoch in einem renommierten Fünf-Sterne-Hotel der Elf-Millionen-Metropole und war mit seinem Motorrad auf dem Nachhauseweg von der Arbeit, als er überfallen wurde.

Voriger Artikel
Amoklauf - Täter erschießt sieben Menschen und richtet sich anschließend selbst
Nächster Artikel
Knirps am Steuer - das wird teuer

Ein Blick über die brasilianische Stadt Sao Paulo.

Quelle: dpa

Die Tat geschah in Nähe der Formel-1-Rennstrecke Interlagos.

Der 40-Jährige erlag nach lokalen Medienberichten noch vor dem Eintreffen in der Notaufnahme eines Krankenhauses seinen schweren Verletzungen. Unklar ist, ob er mit seinem Motorrad vor den Angreifern flüchten wollte. Augenzeugen berichteten der Polizei von Schüssen und zwei Männern, die nach der Tat ebenfalls auf einem Motorrad flüchteten.

Brasilianische Medien hatten zunächst berichtet, bei dem Mann handle es sich um einen Schweizer. Allerdings war der 40-Jährige nicht beim Schweizer Generalkonsulat in São Paulo registriert. Die österreichische Botschaft in Brasília bestätigte daraufhin, dass es sich um einen Österreicher handelt, der in Zürich geboren wurde.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Weltweit