Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Polizei in Saarbrücken findet verschanzten Mann schlafend im Keller

Großeinsatz Polizei in Saarbrücken findet verschanzten Mann schlafend im Keller

SEK-Einsatz in Saarbrücken: Ein Bewaffneter soll sich in einem Lokal verschanzt haben, heißt es. Später stellt sich heraus: Der Mann hatte gar keine Waffe. Die Polizei findet den 43-Jährigen schlafend im Keller.

In Saarbrücken hatte sich ein Mann in einem Restaurant verschanzt.

Quelle: dpa

Saarbrücken. Ein psychisch kranker Mann, der sich in einem Restaurant in Saarbrücken verschanzt hatte, ist von der Polizei überwältigt worden. Spezialkräfte betraten das Gebäude und fanden den polizeibekannten 43-Jährigen schlafend im Keller vor, wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte.

Der Mann sei leicht verletzt und unbewaffnet gewesen. Zeugen hatten zuvor berichtet, der blutverschmierte Mann habe eine Waffe. Der 43-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Möglicherweise habe die Tat einen persönlichen Hintergrund gehabt, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann habe keine Forderungen gestellt und niemanden bedroht.

Der Mann hatte laut Bild.de das noch geschlossene Lokal „Dubrovnik“ gegen 9.15 Uhr über die Kupfergasse betreten. Die Polizei rückte zu einem Großeinsatz aus, die Innenstadt wurde teilweise gesperrt. Auch das SEK war im Einsatz.

LVZ

Saarbrücken Kupfergasse 49.234977 6.995527
Saarbrücken Kupfergasse
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Weltweit

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr