Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Polizei schnappt siebenköpfige „Panzerknacker“-Bande - 300.000 Euro erbeutet
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Polizei schnappt siebenköpfige „Panzerknacker“-Bande - 300.000 Euro erbeutet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:45 08.08.2013
300.000 Euro haben die Gauner in den vergangenen Jahren erbeutet (Symbolfoto). Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Die Gauner sollen Bargeld und Schmuck im Wert von mehr als  300.000 Euro erbeutet haben, ergänzte die Staatsanwaltschaft Potsdam. Seit Jahresbeginn war die Polizei der Bande bereits auf der Spur.

Bevorzugt seien die Männer immer wieder in Geschäfte, Cafés und Autohäuser eingestiegen. Dort knackten sie entweder die Panzerschränke oder nahmen sie mit. Außerdem hatten es die Sieben auch auf Geldautomaten abgesehen. Immer wieder sprengten sie mit einem Gasgemisch die Automaten. Dabei wurden Schalterräume von Banken und Sparkassen verwüstet.

Das Amtsgericht Potsdam hatte bereits am Mittwoch Haftbefehle wegen schweren Bandendiebstahls gegen sechs Männer erlassen. Der Siebte sitzt bereits wegen anderer Straftaten seit einem Jahr in Haft. Bei anschließenden Wohnungsdurchsuchungen in Berlin, Potsdam und Wiesbaden wurden jede Menge Tatwerkzeuge, mehr als 8000 Euro und Schmuck gefunden. An der Polizeiaktion waren rund 100 Beamte aus Brandenburg und Hessen beteiligt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Deutscher ist nach dem Sturz von einem Schnellboot im Golf von Thailand neun Stunden im Wasser getrieben. Ein Fischer fand den 47-Jährigen aus Berlin schließlich am Mittwochmorgen an einen Fels geklammert einige Kilometer vor der Insel Tao, rund 400 Kilometer südlich von Bangkok.

07.08.2013

Heftige Unwetter haben am Dienstag in Teilen Deutschlands zu erheblichen Einschränkungen beim Bahn- und Flugverkehr geführt. Zehntausende Reisende steckten auf Bahnhöfen fest oder wurden umgeleitet, was zu langen Verspätungen führte.

06.08.2013

Der seit Jahren in der Psychiatrie sitzende Gustl Mollath kommt umgehend frei. Das Strafverfahren gegen ihn wird wieder aufgenommen. Das beschloss das Oberlandesgericht Nürnberg am Dienstag.

06.08.2013
Anzeige