Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Rapper-Autogrammstunde abgesagt - Jugendliche werfen Flaschen

Rapper-Autogrammstunde abgesagt - Jugendliche werfen Flaschen

Zahlreiche jugendliche Rap-Fans haben sich wegen einer abgesagten Autogrammstunde am Donnerstagabend in München Rangeleien mit der Polizei geliefert. Etwa 500 Mädchen und Jungen hatten sich nach Polizeiangaben in und vor einer Kleiderboutique versammelt, in der der Musiker namens Haftbefehl erscheinen sollte.

Voriger Artikel
Fall Barschel: Generalstaatsanwalt soll entscheiden
Nächster Artikel
Versicherungsbetrug mit vorgetäuschtem Unfalltod - 66-Jähriger sitzt nun im Gefängnis

Rangeleien wegen einer abgesagten Autogrammstunde des Rappers Haftbefehl in München.

Quelle: André Kempner

München. Weil das Geschäft viel zu klein für die vielen Fans war, wurde die Autogrammstunde aus Sicherheitsgründen abgesagt.

Schnell verbreitete sich die Nachricht über das soziale Netzwerk Facebook. Mehrere Jugendliche machten ihrem Unmut mit Flaschenwürfen gegen Polizisten Luft. Ein Beamter wurde verletzt. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Sieben Randalierer wurden vorübergehend festgenommen. Ihnen wird Landfriedensbruch, Sachbeschädigung und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Zwei Kinder wurden in Gewahrsam genommen und ihren Eltern übergeben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Weltweit