Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Rocker-Krieg: Nach tödlichem Banden-Angriff weiterer Verdächtiger festgenommen
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Rocker-Krieg: Nach tödlichem Banden-Angriff weiterer Verdächtiger festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 27.12.2012
Mitglied einer Rocker-Bande (Archiv) Quelle: dpa
Anzeige
Esslingen

Der junge Mann wurde am Donnerstagmorgen festgenommen, wie eine Polizeisprecherin der Nachrichtenagentur dapd sagte. Was mit ihm geschehen soll, stand zunächst nicht fest.

Sieben junge Männer sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft. Alle werden der rockerartigen Gruppierung Red Legions oder ihrem Sympathisantenkreis zugerechnet. Ihnen wird Mord und mehrfacher versuchter Mord vorgeworfen. Die Polizei fahndet noch nach etwa zwölf weiteren jungen Männern.

In der Nacht zum Samstag hatten 20 Personen mit Verbindungen zu den Red Legions eine Gruppe von zehn Männern, die größtenteils der rivalisierenden Straßengang Black Jackets angehörten, angegriffen. Dabei wurde ein 22-Jähriger durch mehrere Messerstiche getötet. Fünf weitere Männer wurden schwer und fünf leicht verletzt. Die Opfer gehören den Black Jackets an. Der Polizei zufolge liefern sich die beiden Banden immer wieder heftige Auseinandersetzungen um die Vorherrschaft im Raum Stuttgart.

dapd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil ein Böller versehentlich explodierte, ist ein 51-jähriger Mann in Torgelow (Mecklenburg-Vorpommern) in seiner Wohnung verblutet. Der Feuerwerkskörper hatte nach Schilderung der Polizei bereits am vergangenen Freitag zu schweren Verletzungen an der rechten Hand des Mannes geführt, wie die Polizei in Anklam am Donnerstag mitteilte.

27.12.2012

Die Polizei hat zwei junge Männer vor einer Horde Wildschweinen gerettet. Der 20-Jährige und sein 16-jähriger Begleiter hatten einen Notruf abgesetzt, weil sie in ihrem Auto von Wildschweinen umzingelt waren, wie das Polizeipräsidium Unterfranken in Würzburg mitteilte.

26.12.2012

Ein offenbar verwirrter Mann hat der Feuerwehr in Webster im US-Staat New York einen tödlichen Hinterhalt gelegt und zwei von ihnen erschossen. Dafür benutzte er an Heiligabend das gleiche Sturmgewehr, mit dem gute eine Woche zuvor der Amokläufer von Newtown sechs Erwachsene und 20 Schulkinder erschossen hatte.

26.12.2012
Anzeige