Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Russischer Korruptionsermittler springt in den Tod - Mann saß wegen Amtsmissbrauchs in Haft
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Russischer Korruptionsermittler springt in den Tod - Mann saß wegen Amtsmissbrauchs in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:38 16.06.2014
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Moskau

Der frühere stellvertretende Leiter der Anti-Korruptionsabteilung im russischen Innenministerium stand im Verdacht, gemeinsam mit Komplizen ein System zur Erpressung von Geschäftsleuten geplant zu haben. Demnach sollten Geschäftsleute an Beamte des  Inlandsgeheimdienstes FSB Schutzgeld zahlen - eine verbreitete  Praxis in Russland.

Kolesnikow wurde Amtsmissbrauch vorgeworfen, ihm drohten bis zu zehn Jahre Gefängnis. Den Ermittlungsbehörden zufolge hatte der Beamte während seiner Haft bereits zwei Selbstmordversuche unternommen.

AFP

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine 58-jährige Frau hat in der nordosttschechischen Kleinstadt Trinec einen Sturz aus dem siebten Stock eines Hochhauses überlebt. Sie sei nicht direkt auf den Boden, sondern auf ein Vordach über dem Hauseingang gefallen, zitierte das Internetportal Idnes.

14.06.2014

Der Prozess gegen die „Experimental-Archäologen“ aus Deutschland ist in Ägypten ein großes Thema. Zum Auftakt der Verhandlung am Samstag in Kairo schreiben sämtliche Zeitungen über die Vorwürfe gegen die drei Männer, die vor mehr als einem Jahr in Kammern der weltberühmten Cheops-Pyramide Farbreste und Krümel von den Wänden kratzten und sie laut Anklage unerlaubterweise nach Deutschland brachten.

07.06.2014

Weil er eine Gutenberg-Bibel aus dem 15. Jahrhundert im Archiv der Staatlichen Universität Moskau gestohlen hat, muss ein russischer Geheimdienstler für dreieinhalb Jahre ins Straflager.

06.06.2014
Anzeige