Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schleuser-Ring im Norden Deutschlands zerschlagen - drei Festnahmen

Schleuser-Ring im Norden Deutschlands zerschlagen - drei Festnahmen

Bundespolizei und Staatsanwaltschaft haben am Sonntag einen Schleuser-Ring im Norden zerschlagen. Drei Männer im Alter zwischen 34 und 45 Jahren wurden in Hamburg und Hannover festgenommen, wie die Bundespolizei mitteilte.

Voriger Artikel
Weltweiter Schlag gegen Online-Kriminelle - BKA durchsucht für FBI
Nächster Artikel
Liebestolle Krähen lösen Bahn-Störung aus - und sterben

Die Polizei hat einen Schleuserring im Norden Deutschlands zerschlagen.

Quelle: dpa

Hamburg/Hannover. Insgesamt acht Männer stehen im Verdacht, Menschen aus der Türkei eingeschleust und in Deutschland ausgebeutet zu haben. Der 45-Jährige wurde von Spezialkräften gefasst; er gilt als Kopf der Gruppe. In insgesamt zwölf Objekten in Hamburg, Hannover, Berlin und Gütersloh stellten die Ermittler zeitgleich Beweismittel sicher. Die Bande soll zudem in Drogengeschäfte und Urkundenfälschung verstrickt sein.

Seit Dezember vergangenen Jahres ermittelte die Polizei gegen die mutmaßliche Tätergruppe. Die Beschuldigten seien in einem Netzwerk zusammengeschlossen gewesen, um aus den Schleusungen hohe Gewinne zu erzielen. Türkische Staatsangehörige seien über Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Slowenien und Österreich mit dem Auto nach Deutschland eingeschleust worden. Für die gefälschten Pässe hätten die Täter gestohlene Dokumente benutzt. Teilweise bekamen die Geschleusten unmittelbar nach ihrer Ankunft in Deutschland illegale Arbeit, beispielsweise im Baugewerbe. Daran hätten die mutmaßlichen Schleuser mitverdient.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Weltweit