Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schüsse vor dem US-Kongress in Washington - Polizei geht von Selbstmord aus

Schüsse vor dem US-Kongress in Washington - Polizei geht von Selbstmord aus

Ein Unbekannter hat am Samstag an der Westseite des Washingtoner Kapitols Selbstmord begangen. Das bestätigte die zuständige Polizei in einer E-Mail. Zunächst hatte es lediglich geheißen, dass Schüsse gefallen seien und der Schütze „ausgeschaltet“ sei.

Voriger Artikel
Germanwings-Absturz: Computer unterstützt Suizid-These - Zweite Blackbox ausgewertet
Nächster Artikel
Bombendrohung gegen Germanwings-Flug - 126 Passagiere werden in Sicherheit gebracht

Die Republikanker verzichten im Schuldenstreit auf einen neuerlichen Showdown mit US-Präsident Obama.

Quelle: dpa/Archiv

Washington. Nach dem Vorfall war das Kongressgebäude vorsichtshalber abgesperrt worden, während die Polizei nach eigenen Angaben ein verdächtiges Paket untersuchte. 

Nach Angaben des Senders NBC handelte es sich dabei um einen Koffer, der in der Nähe der Leiche entdeckt worden sei. Der Unbekannte habe sich durch einen einzelnen Schuss getötet. Bei ihm seien keine Papiere gefunden worden, hieß es unter Berufung auf einen ranghohen Bundesbeamten weiter.  In Washington halten sich derzeit besonders viele Touristen auf: Die berühmte Kirschblüte in der US-Hauptstadt ist in vollem Gange. Sie zieht jedes Jahr Besucher aus allen Teilen des Landes an.

lvz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Weltweit

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr