Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Serienverbrecher Feldhofer angeblich in Hamburg gesichtet
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Serienverbrecher Feldhofer angeblich in Hamburg gesichtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 13.01.2012
Mit diesem Fahndungsplakat sucht die Polizei nach Thomas Feldhofer. Quelle: Polizei
Anzeige
Hamburg

Der Serien-Bankräuber ist wegen eines Raubzuges durch Deutschland und einer Geiselnahme zu einem der meistgesuchten Serientäter in der Bundesrepublik geworden.

Nach Angaben des Polizeisprechers begann direkt nach den Anrufen eine Fahndung mit zahlreichen Beamten. Sie habe aber nichts erbracht. Streifenwagen setzten die Suche fort. Den Aussagen der Zeugen zufolge wurde der Serienverbrecher im Schanzenviertel beobachtet.

In der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ war die Bevölkerung erst kürzlich um Hinweise auf Feldhofer gebeten worden. Anschließend wollten Anrufer quer durch die Republik Feldhofer gesehen haben.

Feldhofer war zwischen 2001 und 2008 wegen acht Banküberfällen im Gefängnis. Nach seiner Entlassung hat er den Ermittlern zufolge erneut Banken, aber auch Geschäfte und Tankstellen ausgeraubt, hieß es in der ZDF-Sendung. In Hessen soll er sogar einen Linienbus samt Insassen gekapert haben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach den tödlichen Schüssen im Dachauer Amtsgericht ist eine Debatte über die Sicherheit in deutschen Justizgebäuden entbrannt. Gegen den Attentäter wurde am Donnerstagnachmittag Haftbefehl wegen Mordes und versuchten Mordes erlassen.

17.07.2015

Bei der Explosion eines Hauses im oberbayerischen Schliersee ist ein Frau gestorben. Die 35-jährige Bewohnerin hatte die Gasexplosion nach Angaben der Polizei am Donnerstag absichtlich ausgelöst.

12.01.2012

Knapp zehn Monate nach Beginn der Proteste gegen Präsident Baschar al-Assad ist erstmals ein westlicher Journalist in Syrien getötet worden. Der Franzose Gilles Jacquier, langjähriger Kriegsberichterstatter des Fernsehsenders France 2, starb nach syrischen Regierungsangaben am Mittwoch durch Granatsplitter.

11.01.2012
Anzeige