Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Tiroler stürzt vor Augen von Urlauberfamilie 100 Meter von Ballon in den Tod
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Tiroler stürzt vor Augen von Urlauberfamilie 100 Meter von Ballon in den Tod
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 22.08.2013
Von einem Seil am Ballonkorb stürzte ein Tiroler 100 Meter in die Tiefe. Quelle: dpa
Anzeige
Wien/Oberndorf

Beim Aussteigen der Fahrgäste in Oberndorf im Tiroler Bezirk Kitzbühel kam es zu dem dramatischen Unfall: Der 66-Jährige versuchte, den Ballon am Boden zu halten.

Dabei wurde er plötzlich 100 Meter mit dem Gefährt in die Höhe gezogen. Anfangs hielt er sich noch an einem Seil fest, dann verließen ihn die Kräfte. Er stürzte ab und starb noch am Unglücksort, wie die Polizei mitteilte.

Die Ballonfahrerin und ein Mitglied der Urlauberfamilie, die sich beide noch im Korb befanden, hatten es nicht geschafft, den Mann an Bord zu ziehen. Sie landeten später unverletzt. Der Besitzer des betroffenen Ballonunternehmens war schockiert über den Vorfall: „So etwas ist bei uns noch nie passiert“, sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Der Verunglückte sei äußerst erfahren gewesen. Der 66-Jährige habe vermutlich die Passagiere vor einem erneuten Aufstieg wegen einer Windböe bewahren wollen und habe deshalb das Seil nicht losgelassen.

Nach dem Unglück gab die Polizei zunächst keine genauen Angaben zu Identität und Herkunft der Urlauber bekannt. Die Familie stehe unter Schock und sei vor Ort psychologisch betreut worden. Ins Krankenhaus sei niemand eingeliefert worden. Die Deutschen hätten sich wieder in ihre Unterkunft zurückgezogen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bundesregierung warnt angesichts ausländerfeindlicher Proteste vor einem Berliner Flüchtlingsheim vor Fremdenfeindlichkeit. Die Integrationsbeauftragte der Regierung, Maria Böhmer, verurteilte die Kundgebungen am Mittwoch scharf: „Auf diese Weise Stimmung zu machen, ist menschenverachtend und unerträglich.

21.08.2013

Amoklauf aus Zorn über die Nebenkosten: Ein 71-jähriger Sportschütze hat in Dossenheim bei Heidelberg ein Blutbad unter seinen Nachbarn angerichtet, weil er sich bei der Wohnungsabrechnung betrogen fühlte.

21.08.2013

Der US-Soldat Bradley Manning ist für die Weitergabe geheimer Kriegsdokumente an die Enthüllungsplattform Wikileaks zu 35 Jahren Haft verurteilt worden. Zudem wurde der 25-Jährige unehrenhaft aus der Armee entlassen und rückwirkend degradiert, wie das US-Militärgericht am Mittwoch in Fort Meade bei Washington bekanntgab.

21.08.2013
Anzeige