Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Tödliche Schüsse in Frankfurter Jobcenter: Polizistin erschießt Frau nach Messerangriff
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Tödliche Schüsse in Frankfurter Jobcenter: Polizistin erschießt Frau nach Messerangriff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 19.05.2011
Anzeige
Frankfurt/Main

Der Beamte und die 40-Jährige wurden in Krankenhäuser gebracht, wo die Frau eine Stunde später an ihren schweren Verletzungen starb.

In dem Rhein-Main Jobcenter, einer Außenstelle für Wohnungslose und Menschen mit Suchtproblemen, war es ersten Ermittlungen zufolge zu einer Auseinandersetzung zwischen der 40-Jährigen und dem Personal gekommen. Worum es dabei ging, stand zunächst nicht fest. Die 40-Jährige hatte möglicherweise randaliert. Die Mitarbeiter des Jobcenters verständigten die Polizei.

Als die Streife eintraf und der Polizist die Frau aufforderte, ihre Papiere zu zeigen, holte diese nach Polizeiangaben ein Messer aus der Tasche und ging damit auf den 30 Jahre alten Beamten los. Dieser habe seiner zwei Jahre jüngeren Kollegin noch zugerufen: „Vorsicht, sie hat ein Messer“, berichtete ein Polizeisprecher.

Die Frau verletzte den Beamten ersten Ermittlungen zufolge am Bauch und am Oberarm. Daraufhin griff die 28 Jahre alte Polizistin zur Waffe. Wie oft sie abdrückte und wo sie das Opfer traf, war zunächst unklar. Das Landeskriminalamt ermittelt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 100 000 Kunden haben Waren im Internet bestellt, dafür bezahlt, sie aber nie bekommen. Die Polizei hat die Verantwortlichen jetzt festgenommen. Es ist einer der größten Schläge gegen Internet-Betrüger in Deutschland.

17.07.2015

Nach Attacken auf verfeindete Rockerbanden droht dem Club MC Mongols in Bremen ein Verbot. Man wolle es noch in dieser Woche durchsetzen, sagte Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) am Montag.

16.05.2011

Am Berliner Ku’damm ist am Freitag das Dach des denkmalgeschützten „Hauses Cumberland“ teils in Flammen aufgegangen. Drei Menschen wurden nach Polizeiangaben verletzt.

13.05.2011
Anzeige