Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tragödie im Stadion - 40 Verletzte bei Ligaspiel in Spanien

Tragödie im Stadion - 40 Verletzte bei Ligaspiel in Spanien

Rund 40 Zuschauer sind am letzten Spieltag der spanischen Fußball-Liga während der Begegnung zwischen CA Osasuna und Betis Sevilla (2:1) verletzt worden. Beim Jubel über das 1:0-Führungstor des Heimteams durch Oriol Riera (11.) war am Sonntag im El-Sadar-Stadion der Zaun hinter dem Tor aufgrund der vielen nach unten drückenden Fans eingestürzt.

Voriger Artikel
Türkische Polizei geht in Soma mit Tränengas gegen Proteste am Unglücksort vor
Nächster Artikel
Umstrittene Helfer der Polizei - Mini-Drohnen in mehreren Bundesländern im Einsatz

Ein Verletzter wird nach der Tragödie während der Partie CA Osasuna gegen Betis Sevilla auf einer Trage in Sicherheit gebracht.

Quelle: dpa

Pamplona. Viele Zuschauer seien übereinander auf den Platz gestürzt, manche seien inmitten der Panik erdrückt und niedergetrampelt worden, berichteten Medien unter Berufung auf die Rettungskräfte. Sanitäter und auch Spieler beider Teams halfen den Betroffenen sofort. Die meisten kamen mit leichten Blessuren davon, aber sechs der Opfer mussten den Angaben zufolge mit Knochenbrüchen und anderen schwereren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht werden.

Das Spiel zwischen dem abstiegsgefährdeten Gastgeber und den bereits vor Anpfiff abgestiegenen Gästen musste 35 Minuten lang unterbrochen werden. Um die Chancengleichheit zu gewährleisten, wurden in den drei anderen Partien mit Abstiegskandidaten die Halbzeitpause um 35 Minuten verlängert. Am Ende mussten neben Betis trotz des Sieges auch Osasuna und Valladolid, das daheim gegen den FC Granada mit 0:1 verlor, den Weg in die zweite Liga antreten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Weltweit