Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
US-amerikanische High School: Schüler sollen Amokläufer mit Konservendosen bewerfen

US-amerikanische High School: Schüler sollen Amokläufer mit Konservendosen bewerfen

Schüler in den USA sollen mögliche Todesschützen im Ernstfall mit Konservendosen bewerfen und sich so bei Amokläufen schützen. Mit diesem ungewöhnlichen Vorschlag macht eine Schule im Staat Alabama auf sich aufmerksam.

Voriger Artikel
Nach Attentaten: Schulterschluss gegen Terror - Hunderttausende beim Marsch in Paris
Nächster Artikel
Mutmaßliche Terroristen in Berlin wegen IS-Unterstützung festgenommen

Ungewöhnlicher Vorschlag an einer US-High School: Schüler sollen Amokläufer mit Konserven bewerfen.

Quelle: dpa

Montgomery. Eltern wurden in einem Brief am Freitag gebeten, jedem Schüler eine Konserve mitzugeben, etwa Mais, Bohnen oder Erbsen.

„Die Lebensmittelkonserve könnte den Eindringling betäuben oder sogar ohnmächtig machen, bis die Polizei eintrifft“, heißt es in dem Schreiben. „Die Lebensmittelkonserve wird die Schüler darin bestärken, sich selbst zu verteidigen und sie werden sich sicher fühlen, falls ein Eindringling ihr Klassenzimmer betritt.“ Einige Schüler hätten bereits Dosen mitgebracht, sagte die Leiterin Schulbezirk Chambers County der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch.

Das Werfen von Objekten ist auch Teil der Übungen des Alice Training Institute, das Schulen auf Amokläufe vorbereitet. „In jedem Raum gibt es etwas, mit dem man den Angreifer ablenken und sich gegen ihn verteidigen kann“, heißt es in einem Trainings-Video des Unternehmens für die Universität Auburn. Nach Angaben der Behörde CDC sterben bei Schießereien an US-Schulen jedes Jahr durchschnittlich zwischen 14 und 34 Kinder und Teenager.

Auch Bücher, Stühle, Taschenrechner, Tacker und andere Gegenstände sind als Wurfobjekte im Gespräch, etwa an einer High School im Staat Massachusetts. Eine Lehrerin habe dort auch vorgeschlagen, dass jeder Schüler mit einer gebundenen Ausgabe von Gustave Flauberts Roman „Madame Bovary“ ausgestattet wird, heißt es in der Schülerzeitung. Der Klassiker umfasst in englischer Ausgabe 384 Seiten.

lvz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Weltweit

Umfassend absichern – so schützen Sie sich im Alltag! mehr

Malaktion

Die neue XL-Bahn der Leipziger Verkehrsbetriebe ist in Leipzig unterwegs. Im Special sehen Sie Fotos und erfahren alle Neuigkeiten, Termine und Events zur XL. mehr