Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Über 50 Verletzte bei Hausexplosion in Prag - 200 Menschen in Sicherheit gebracht
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Über 50 Verletzte bei Hausexplosion in Prag - 200 Menschen in Sicherheit gebracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 29.04.2013
Bei einer Hausexplosion in Prag sind mehrere Menschen verletzt worden. Foto: Martin Mraz Quelle: dpa
Anzeige
Prag/Bratislava

Im Erdgeschoss des Unglückshauses sei ein Krater entstanden, auf den Gebäudeteile stürzten.

Prag/Bratislava. Bei einer Hausexplosion im Stadtzentrum von Prag sind am Montag bis zu 55 Menschen verletzt worden. Vier davon seien in „ernstem Zustand“, berichtete der TV-Sender CT24 auf seiner Internetseite unter Berufung auf Polizei und Rettungsmannschaften. Im Erdgeschoss des Unglückshauses sei ein Krater entstanden, auf den Gebäudeteile stürzten.

Frühere Meldungen, wonach darunter bis zu drei Menschen verschüttet worden seien, erwiesen sich hingegen zu Mittag nach Polizeiangaben als eher unwahrscheinlich. Die Explosion ereignete sich in einem Bürogebäude, in dem mehrere Firmen ihren Sitz haben. Nachbarhäuser wurden vorsorglich evakuiert, mehr als 200 Menschen in Sicherheit gebracht. Die Druckwelle zerstörte auch in umliegenden Gebäuden zahlreiche Fenster.

Als Explosionsursache wurde ein Gasleck vermutet. Mehrere Augenzeugen berichteten von intensivem Gasgeruch. Die Gasversorgung des Notfallgebiets wurde aus Sicherheitsgründen unterbrochen.

Der Prager Bürgermeister Bohuslav Svoboda eilte an den Unglücksort. Premier Petr Necas gab bekannt, er werde sich persönlich in die Ermittlungen einschalten.

Nach Informationen von CT24 wurde durch die Wucht der Explosion eine Außenwand des Hauses um fünf Zentimeter verschoben. Deshalb müsse das Gebäude gegen einen drohenden Einsturz gesichert werden. Gefährdet sei auch die Statik mehrerer Nachbarhäuser. Ein Baugerüst am nahegelegenen Nationaltheater sei durch die Erschütterungen einsturzgefährdet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Während der Vereidigung der neuen italienischen Regierung haben Schüsse vor dem Amtssitz des Ministerpräsidenten am Sonntag zwei Polizisten und eine Passantin verletzt.

28.04.2013

Die Staatsanwaltschaft in Chile ermittelt gegen mehrere Sektenmitglieder, die ein Baby in einem Ritualmord lebend verbrannt haben sollen. Die Mutter des Babys und sieben weitere Mitglieder werden verdächtigt, das Kind im November 2012 unter Drogeneinfluss in Quilpé, bei Vapparaíso, getötet zu haben, wie die Zeitung „El Mercurio“ am Samstag in ihrer Online-Ausgabe berichtete.

27.04.2013

Seinen jahrelangen Ämterstreit um Waffenbesitz hat ein Rentner in Hameln mit einer Bluttat beendet. Mit einem großkalibrigen Revolver erschoss der 74-Jährige am Freitag den Landrat des Kreises Hameln-Pyrmont, Rüdiger Butte (SPD), in dessen Büro.

26.04.2013
Anzeige