Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Überlebender von Flugzeugabsturz in Bolivien nach drei Tagen geborgen
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Überlebender von Flugzeugabsturz in Bolivien nach drei Tagen geborgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 09.09.2011
Drei Tage im Urwald in Bolivien ausgeharrt: Wie durch ein Wunder konnte der 35-jährige Mann gerettet werden. Quelle: dpa
Anzeige
La Paz

Die Leichen von sechs Passagieren und den zwei Besatzungsmitgliedern waren bereits geborgen worden.

„Es ist ein Wunder. Er wurde heute lebend inmitten des Walds gefunden“, sagte Boliviens Verteidigungsministerin Cecilia Chacón dem Fernsehsender „Bolivia TV“. Am Vortag hatte die Ministerin erklärt, es gebe keine Überlebenden.

Ein Bergungsteam, das noch am Unglücksort bei Laguna Brava, rund 30 Kilometer südwestlich der Stadt Trinidad, nach einer neunten Leiche suchte, sah den Mann auf einem Hügel, ein weißes Tuch schwenkend. „Er kniete nieder, hob die Arme und dankte laut rufend Gott, dass er gerettet worden sei“, erzählten die Verantwortlichen der Rettungsaktion der Nachrichtenagentur ABI.

„Ich habe nichts gegessen, nur meinen eigenen Urin getrunken. Ich fühle mich wie wiedergeboren“, sagte der Mann dem Fernsehsender Red PAT. „Ich verstand nicht, weshalb das Flugzeug so niedrig flog. Dann gab es einen heftigen Schlag, weiter erinnere ich mich an nichts.“ Irgendwann sei er wieder zu sich gekommen. Er habe sich aber erst einen Tag später aus dem Wrack befreien können. „Ich saß hinten. Alle anderen waren tot.“ Allein machte er sich auf den Weg, um Hilfe zu suchen. Am Ufer der Lagune Rosendi, 18 Kilometer nördlich von Trinidad, stieß die Bergungsmannschaft auf ihn.

Die Fairchild SA227-DC Metro 23 der bolivianischen Fluglinie Aerocon war am Dienstagabend auf dem Flug von Santa Cruz de la Sierra nach Trinidad im Nordosten Boliviens, als der Funkkontakt kurz vor der geplanten Landung abbrach. Die Absturzursache ist noch unbekannt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wochenlang haben sie gebangt, gehofft und gebetet, dass die vier verschleppten Geschwister heil in ihren Heimatort zurückkehren mögen. Nun herrscht bei den Einwohnern im niedersächsischen Hermannsburg bei Celle Freude und Erleichterung.

08.09.2011

[gallery:500-1148628177001-LVZ] Berlin. Kurz vor dem zehnten Jahrestag der Attentate vom 11. September hat die Berliner Polizei zwei Terrorverdächtige festgenommen und damit möglicherweise einen Anschlag verhindert.

08.09.2011

Ein Taxifahrer hat in Hamburg eine Kundin entführt und stundenlang im Kofferraum gefangen gehalten. Erst nach sechs Stunden konnte das Opfer vor der Wohnung des Fahrers in Hasloh - rund 20 Kilometer nördlich von Hamburg gelegen - befreit werden, wie die Polizei am Montag berichtete.

05.09.2011
Anzeige