Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Verdächtiger nach Feuer in NRW-Möbellagern festgenommen
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Verdächtiger nach Feuer in NRW-Möbellagern festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 04.06.2015
Der Großbrand in Aachen hat fast 100 Feuerwehrleute herausgefordert. Quelle: Ralf Roeger/dpa
Anzeige
Köln

Nach zwei Bränden in Lagerhallen eines Möbel-Discounters hat die Polizei in Nordrhein-Westfalen einen Verdächtigen festgenommen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 43-Jährigen aus Lohmar vor, die Hallen des Unternehmens in Köln und Aachen angesteckt zu haben.

Anschließend habe er jeweils Erpresserbriefe an das Unternehmen geschickt, teilte der Kölner Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer am Donnerstag mit. Der 43-Jährige bestreite die Taten. Zur genauen Höhe seiner Forderung machten die Ermittler keine Angaben. Der Mann, der am Mittwochabend in seiner Wohnung festgenommen wurde, sei für eine Firma tätig gewesen, die eng mit dem Unternehmen zusammenarbeite, sagte Bremer.

Bei der Durchsuchung der Wohnung habe die Polizei Brandbeschleuniger gefunden. Außerdem hätten die Ermittler Hinweise entdeckt, dass der 43-Jährige der Verfasser der Erpresserbriefe sein könnte. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen räuberischer Erpressung und schwerer Brandstiftung.

Der Gesamtschaden beider Brände liegt Bremer zufolge bei rund fünf Millionen Euro. Nach Erhalt eines ersten Erpresserschreibens habe das Unternehmen die Polizei eingeschaltet. Bei einer fingierten Geldübergabe sei ein anderer Mann festgenommen, aus Mangel an Beweisen aber wieder auf freien Fuß gesetzt worden, sagte Bremer. Es werde aber weiter ermittelt, ob der Mann an dem Erpressungsversuch beteiligt war. (dpa)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die FIFA wird vom größten Skandal ihrer Geschichte erschüttert. Ermittler nehmen sieben Funktionäre fest. In der Zentrale werden WM-Dokumente beschlagnahmt. Nach Zögern greift der Weltverband durch und Chef Blatter äußert Bedauern. Die UEFA erwägt radikale Maßnahmen.

27.05.2015

Dem Fußball-Weltverband FIFA droht kurz vor der Präsidentschaftswahl der nächste große Skandal. Schweizer Behörden nahmen in einem Hotel in Zürich sechs Fußball-Funktionäre fest. Die Auswirkungen auf den FIFA-Kongress am Donnerstag und Freitag sind noch nicht absehbar.

27.05.2015

Verheerender Unfall in Kambodscha: Ein Touristenbus kollidiert mit einem Minivan voller Textilarbeiterinnen. Der Bus bleibt ziemlich intakt, aber viele Frauen haben in dem Van keine Überlebenschance.

19.05.2015
Anzeige