Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Vergewaltigung an Marineschule: Vorwurf gegen deutsche Soldaten erhoben

Vergewaltigung an Marineschule: Vorwurf gegen deutsche Soldaten erhoben

Nach dem Vergewaltigungsvorwurf an der Marineschule Mürwik in Flensburg ermittelt die Polizei gegen zwei Soldaten. Es bestehe der Verdacht des sexuellen Missbrauchs Widerstandsunfähiger, teilte die Polizei am Montag mit.

Voriger Artikel
Nach Compact-Konferenz in Schkeuditz: Haus von Sarrazin mit Farbe beschmiert
Nächster Artikel
Frau wegen Mordes mit Spätzlepresse vor Gericht

Das Segelschulschiff «Gorch Fock» ist der Marineschule in Mürwik unterstellt. (Symbolbild)

Quelle: dpa

Flensburg. Erhoben hatte den Vorwurf eine 23-jährige Soldatin. Sie habe bereits am Donnerstag entsprechende Angaben gegenüber der Polizei gemacht. Es seien Spuren gesichert und eine ärztliche Untersuchung angewiesen worden. Die Ergebnisse stünden aber noch aus. Mit ihnen sei in der kommenden Woche zu rechnen, sagte die Flensburger Oberstaatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt.

Die Frau habe zudem keine genaue Erinnerung an das, was passiert sei. Dem Geschehen soll ein gemeinsamer Gaststättenbesuch der Frau und der Tatverdächtigen vorangegangen sein. Der Fall war am Wochenende nach Medienberichten publik geworden. Die unter Verdacht stehenden Soldaten sind 21 beziehungsweise 23 Jahre alt.

Die Marineschule Mürwik ist das Ausbildungszentrum der Offiziere und Offiziersanwärter der Marine. Ihr ist das Segelschulschiff „Gorch Fock“ unterstellt. Es seien aber keine Offiziersanwärter betroffen oder involviert, sagte ein Marinesprecher.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Weltweit