Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Versicherungsbetrug mit vorgetäuschtem Unfalltod - 66-Jähriger sitzt nun im Gefängnis
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Versicherungsbetrug mit vorgetäuschtem Unfalltod - 66-Jähriger sitzt nun im Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 30.09.2011
Der Versicherungsbetrüger lebt die nächsten sechs Jahre nun sehr sicher - in einem britischen Gefängnis. Quelle: dpa
Anzeige
London

Der 66-Jährige war im Jahr 2009 in Honduras in einen Verkehrsunfall mit einem Lastwagen verwickelt. Gemeinsam mit seiner Ehefrau und mit Hilfe eines erfundenen Zeugen hatte er eine Lügengeschichte entwickelt. Angeblich sollten Farmarbeiter in Honduras sich der Leiche angenommen haben.

Die Versicherung glaubte die Geschichte nicht und informierte die Polizei. Noch bevor der Mann etwas von den 520 000 Pfund aus der Versicherung sah, war er schon festgenommen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zahlreiche jugendliche Rap-Fans haben sich wegen einer abgesagten Autogrammstunde am Donnerstagabend in München Rangeleien mit der Polizei geliefert. Etwa 500 Mädchen und Jungen hatten sich nach Polizeiangaben in und vor einer Kleiderboutique versammelt, in der der Musiker namens Haftbefehl erscheinen sollte.

29.09.2011

Die Lübecker Staatsanwaltschaft will nach dem Verschwinden eines Haares als Beweismittel im Fall Uwe Barschel nicht gegen sich selbst ermitteln. Die Behörde habe Strafanzeige von Barschels Witwe Freya an den schleswig-holsteinischen Generalstaatsanwalt weitergeleitet, sagte Behördensprecher Günter Möller am Donnerstag.

17.07.2015

Höchststrafe für den Mörder des zehnjährigen Mirco aus Grefrath: Das Landgericht Krefeld verurteilte Olaf H. am Donnerstag zu lebenslanger Haft und stellte zugleich die besondere Schwere der Schuld fest.

29.09.2011
Anzeige