Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Vier Menschen sterben bei Flugzeugunglück in Moskau - Nur Besatzungsmitglieder an Bord
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Vier Menschen sterben bei Flugzeugunglück in Moskau - Nur Besatzungsmitglieder an Bord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:56 29.12.2012
Auf dem Moskauer Flughafen Wnukowo ist eine Maschine über die Landebahn hinausgeschossen. Quelle: dpa
Moskau

Eine Passagiermaschine war im Landeanflug über die Rollbahn hinausgeschossen, auseinandergebrochen und in Brand geraten. Das russische Fernsehen zeigte Bilder des Wracks, das mit abgebrochenem Bug auf einer nahe gelegenen Straße lag.

Die Maschine vom Typ Tu-204 der Fluggesellschaft Red Wings sei ohne Passagiere an Bord aus dem tschechischen Pardubice gekommen, teilte der Katastrophenschutz weiter mit. Bei allen acht Insassen habe es sich um Besatzungsmitglieder gehandelt. Die Airline Red Wings gehört einer Holding des russischen Milliardärs Alexander Lebedew, der auch Anteile an der Fluggesellschaft Aeroflot hält.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_21276]Vor dem Start in Pardubice sei das Flugzeug untersucht worden. Es habe keine technischen Mängel aufgewiesen, zitierte das tschechische Fernsehen den Direktor des Flughafenbetreibers, Jan Anderlik. Ein Sprecher der russischen Ermittlungsbehörden, Wladimir Markin, sagte, erste Untersuchungen deuteten darauf hin, dass ein Pilotenfehler für den Unfall verantwortlich war.

Zum Zeitpunkt des Unglücks herrschte leichter Schneefall in der russischen Hauptstadt. Nach einer mehrstündigen Sperrung sei Wnukowo wieder für den Flugverkehr freigegeben worden, teilte Airport-Sprecherin Jelena Krylowa am Abend mit.

Bereits in der vergangenen Woche sei eine Tu-204 auf dem sibirischen Flughafen Tolmatschowo von der Landebahn abgekommen, berichtete die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti. Nach Angaben der russischen Luftfahrtbehörde Rosaviazija versagte damals das Bremssystem.

dapd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Unbekannter hat in Hilden einer jungen Frau Säure ins Gesicht gesprüht. Der Täter klingelte am späten Samstagvormittag an der Tür der 20-jährigen Deutschen mit türkischen Wurzeln, wie die Polizei mitteilte.

29.12.2012

Nach einer zweiten tödlichen U-Bahn-Attacke innerhalb weniger Wochen in New York hat die Polizei eine 31 Jahre alte Frau festgenommen. Sie werde verdächtigt, am Donnerstagabend einen 46-Jährigen vor eine einfahrende U-Bahn geschubst zu haben, berichtete die „New York Times“ am Samstag unter Berufung auf die Polizei.

29.12.2012

[gallery:500-2061751372001-LVZ] Neu Delhi. Eine von mehreren Männern vergewaltigte Inderin hat ihren tagelangen Kampf ums Überleben verloren. Die 23-Jährige erlag am Samstag ihren schweren inneren Verletzungen, wie das behandelnde Krankenhaus in Singapur mitteilte.

29.12.2012