Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Vierjähriger erschießt eigenen Vater mit Schusswaffe
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Vierjähriger erschießt eigenen Vater mit Schusswaffe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:57 09.06.2013
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Washington

Die Waffe lag anscheinend in einer Wohnung herum. Erst vor wenigen Wochen hatte ein Fünfjähriger seine zweijährige Schwester erschossen - mit seiner eigenen Waffe, einem Kindergewehr.

Wie CNN unter Berufung auf die Polizei berichtete, hatte im aktuellen Fall der 35-jährige Vater mit seinem Sprössling einen Bekannten in Prescott Valley besucht. Kurz nach der Ankunft habe das Kind eine kleinkalibrige Handfeuerwaffe aufgehoben und seinen Vater gefragt, was das für ein Ding sei. Dann habe der Kleine abgedrückt.

Der Vater sei tödlich in die Brust getroffen worden. Die Polizei sprach von einem tragischen Unfall. Sie appellierte zugleich an Waffenbesitzer: „Wenn euch ein Kind besucht, dann packt als erstes eure Waffe weg.“

Der Fünfjährige hatte in Kentucky seine Schwester erschossen, während die Mutter gerade draußen auf der Veranda war. Die Waffe der Marke „My First Rifle“ (Mein erstes Gewehr) soll er im vergangenen Jahr geschenkt bekommen haben. Auch in New Jersey kamen im April zwei Menschen durch mit Waffen spielenden Kindern ums Leben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die spanische Polizei hat eine Frauenhändlerbande ausgehoben, die unter anderem auch in Deutschland und in der Schweiz aktiv war. Bei der Aktion seien auf der Kanareninsel Lanzarote 16 Menschen - 14 Rumänen und zwei Spanier - festgenommen worden, teilte die Polizei am Freitag mit.

17.07.2015

Mehrere Schüler sind nach US-Medienberichten am Freitag durch Schüsse nahe einer Schule in Kalifornien verletzt worden. Augenzeugen berichteten dem Sender CNN, dass sie Schüsse gehört und Verletzte gesehen hatten.

07.06.2013

Ein 300 Kilogramm schwerer Transformator hat einen Arbeiter aus dem Landkreis Gotha auf einer Großbaustelle im schwäbischen Kaufbeuren erschlagen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wollte der 55-Jährige zusammen mit Kollegen den Transformator in den dafür vorgesehenen Schaltraum befördern.

05.06.2013
Anzeige