Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Vor dem Niedersachsen Derby: Totes Lamm am Zaun des 96-Trainingsgeländes
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Vor dem Niedersachsen Derby: Totes Lamm am Zaun des 96-Trainingsgeländes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:58 04.04.2014
Fans von Eintracht Braunschweig (Archivbild) Quelle: dpa
Hannover

Unbekannte haben am Freitag ein totes Lamm an den Zaun des Trainingsgeländes in Hannover gehängt. Es war mit den 96-Vereinsfarben besprüht, daneben hing ein Schild mit der Aufschrift „Am Sonntag geht euch Mistviechern die Luft aus.“

„Das ist pervers“, kommentierte 96-Sportdirektor Dirk Dufner den Zwischenfall. Das Tier wurde vor Beginn des Trainings entfernt. Bereits im Vorfeld des Hinspiels im November 2013 war ein Schwein mit 96-Schal um den Nacken und schwarzer Farbe auf dem Körper in Hannover herumgeirrt.

Martin Kind, Präsident von Hannover 96, hat entsetzt auf die geschmacklose Aktion reagiert. „Das ist ein brutales Signal. Die Befürchtung ist nicht unberechtigt, dass man mit Gewalt rechnen muss“, sagte Kind bei Sky Sport News HD vor der Partie am Sonntag. „Das ist ein Symbol niedrigster Instinkte, das hat uns tief betroffen gemacht“, betonte er.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die deutsche Kriegsfotografin Anja Niedringhaus ist nach Polizeiangaben in Ostafghanistan von einem Polizisten erschossen worden. Ein Polizeisprecher in der Provinz Chost sagte, die kanadische Journalistin Kathy Gannon sei bei dem Vorfall schwer verletzt worden.

04.04.2014

In einem Berliner Bahn-Tunnel ist am Montag eine Leiche entdeckt worden. Das Todesopfer lag außerhalb des Bahnsteigs neben den Gleisen, wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte.

31.03.2014

Beim Sturz eines Autos in den Wesel-Datteln-Kanal im nördlichen Ruhrgebiet sind am Sonntagabend drei Männer und eine Frau ums Leben gekommen. Ihre Identität war zunächst unklar.

30.03.2014