Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Zwei Bundeswehr-Gebirgsjäger bei "Edelweiß"-Übung in den Alpen verletzt
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Zwei Bundeswehr-Gebirgsjäger bei "Edelweiß"-Übung in den Alpen verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 21.03.2015
Archivfoto Quelle: dpa
Anzeige
Innsbruck

Sie seien in ein Krankenhaus geflogen worden.

Bei der internationalen Übung „Edelweiß“, bei der Soldaten den Einsatz im alpinen Gelände trainieren, habe das sieben Tonnen schwere Fahrzeug am Freitag auf einem schneebedeckten Weg den Halt verloren, sei gekippt und 150 Meter tief abgestürzt. Beide Soldaten gehören der Gebirgsjägerbrigade 23 an. 

Ein Sprecher der 10. Panzerdivision der Bundeswehr bestätigte den Unfall am Freitagabend. Beiden Soldaten gehe es den Umständen entsprechend gut. Einer von ihnen habe das Krankenhaus bereits wieder verlassen können. Die Untersuchungen zum Unfallhergang liefen. An diesem Samstag werde versucht, das Fahrzeug zu bergen. Die Übung war dem Sprecher zufolge bereits abgeschlossen. Der Unfall habe sich im Anschluss bei einem Materialtransport ereignet.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Absturz eines Bundeswehr-Fahrzeugs nach einer Übung in der Nähe von Innsbruck sind nach Angaben des Tiroler Militärkommandos und der Bundeswehr zwei deutsche Gebirgsjäger verletzt worden.

21.03.2015

[gallery:500-4119462498001-LVZ] Tunis. Es sollte ein entspannter Besuch im Museum werden und endete in einem Blutbad: Bei einem Terroranschlag auf das Nationalmuseum im Herzen von Tunis sind mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen.

18.03.2015

Eine 52 Jahre alte Ärztin ist in Saarbrücken in einer Gemeinschaftspraxis für Neurologie und Psychiatrie erschossen worden. Der mutmaßliche Schütze konnte nach kurzer Flucht zu Fuß gefasst werden, teilte das Landespolizeipräsidium Saarland am Freitag mit.

13.03.2015
Anzeige