Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Zweites deutsches Opfer der Pariser Anschläge identifiziert
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Zweites deutsches Opfer der Pariser Anschläge identifiziert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:24 16.11.2015
Ordnungskräfte am Ort der Pariser Anschläge vor dem Konzertsaal Bataclan. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Der gebürtige Hannoveraner Fabian Stech ist am Freitag bei dem Anschlag im Pariser Musikclub "Bataclan" gestorben. Der Kunstkritiker wurde 1964 in Hannover geboren. Er promovierte an der FU in Berlin und lebte seit 1994 in Dijon. Stech schrieb unter anderem Kunstkritiken für das Magazin Kunstforum International. Er arbeitete als Kritiker, Buchautor, Fotograf, Übersetzer und Lehrer an der Privatschule Les Arcades. Das Magazin Kunstforum International veröffentlichte am Montag auf seiner Facebook-Seite einen Nachruf auf den Kollegen.

Das Auswärtige Amt bestätigte am Montagnachmittag, dass unter den Todesopfern in Paris zwei deutsche Staatsangehörige identifiziert wurden. "Wir müssen leider bestätigen, dass ein weiterer deutscher Staatsangehöriger unter den Todesopfern ist", sagte ein Ministeriumssprecher. Bislang war nur bekannt, dass ein 28-jähriger Architekt aus Oberbayern getötet wurde.

Die Terrorserie hatte am Freitagabend in der Nähe des Stadions Stade de France begonnen, wo gerade das Fußball-Länderspiel Deutschland gegen Frankreich stattfand. Insgesamt starben mindestens 129 Menschen. Mehrere hundert wurden verletzt.

ska/rom/dpa

129 Menschen sterben bei Terroranschlägen an sechs Orten in Paris: Die französische Hauptstadt hat eine schreckliche Terrornacht erlebt. Frankreich befindet sich im Ausnahmezustand - und die Welt trauert. Alle Ereignisse im Nachrichtenticker.

16.11.2015

Nach den Anschlägen am Freitagabend geben die Ermittler nun erste Erkenntnisse zu den Terroristen bekannt. Am Abend wurde in Belgien zudem ein Verdächtiger verhaftet, der sich zum Zeitpunkt der Attacke in Paris befunden haben soll.

14.11.2015

Nach den Anschlägen mit mindestens 128 Toten und 257 Verletzten hat stille Fassungslosigkeit Frankreichs Hauptstadt ergriffen. An sechs Orten in der Stadt schlugen die Terroristen zu. Zur Tat bekannte sich inzwischen die Miliz "Islamischer Staat".

14.11.2015
Anzeige