Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Amazon-Prime wird um 40 Prozent teurer
Nachrichten Wirtschaft Amazon-Prime wird um 40 Prozent teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:48 08.11.2016
In den USA kostet Amazon Prime im jährlichen Abo bereits 99 Dollar – in Deutschland steigt der Preis ab 2017 auf 69 Euro. Quelle: dpa
Anzeige
München

Der Preis von Amazons Abo-Service Prime in Deutschland wird von 49 auf 69 Euro pro Jahr angehoben. Die Erhöhung gilt für Neukunden ab dem 1. Februar kommenden Jahres und für aktuelle Nutzer bei der Verlängerung vom 1. Juli 2017 an, wie Amazon am Dienstag ankündigte.

Außerdem gibt es künftig die Möglichkeit, Prime monatlich für 8,99 Euro zu abonnieren. Der Prime-Service ist für Amazon ein wichtiges Element zur Kundenbindung. In dem Abo gibt es unter anderem eine schnelle kostenlose Lieferung zum Teil bereits am selben Tag sowie den Zugang zu Filmen, TV-Sendungen und Musik.

Mit seinem vernetzten Lautsprecher Echo sowie den Bestell-Buttons für einzelne Marken-Artikel will Amazon gerade die Prime-Kunden überzeugen, alles mögliche bei dem weltgrößten Online-Händler zu kaufen. Zugleich stiegen mit dem Ausbau des Angebots und der Versand-Möglichkeiten auch die Kosten.

In den USA hob Amazon den Preis 2014 von 79 auf 99 Dollar pro Jahr an. In Deutschland kostete Prime bei der Einführung 2007 mit lediglich kostenlosem Versand 29 Euro jährlich und verteuerte sich mit dem Ausbau des Angebots auf 49 Euro.

Von dpa/RND/zys

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Wirtschaft Übernahme von Supermarktkette - Kaiser's Tengelmann: Verhandlungen vertagt

Trotz Schlichtung gestalten sich die Gespräche über die Zukunft der Supermarktkette Kaiser’s Tengelmann weiter schwierig. Auch am Montag brachten die Verhandlungen keine Einigung.

07.11.2016

Die britische Tesco-Bank hat vorläufig ihr Online-Banking eingestellt, nachdem Hacker rund 20.000 Kunden-Konten geplündert hatten.

07.11.2016
Wirtschaft Interview mit VW-Markenchef Herbert Diess - „Aktuell ist VW nicht zukunftsfähig“

Abgasskandal, Klagen und Ermittlungen gegen den Aufsichtsratschef belasten Europas größten Autobauer. Dabei muss sich VW-Markenchef Herbert Diess noch um eine andere Kleinigkeit kümmern: die Zukunft des Automobils. Ein Gespräch über nötige Reformen – und die neuen E-Autos.

07.11.2016
Anzeige